Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bibliothek verzeichnet steigende Nutzertendenz

Der Renner des Jahres 2017 bei der Erwachsenenliteratur: Der Krimi "Im Wald" von der deutschen Autorin Nele Neuhaus wurde viel bei Irina Schulz in der Stadtbibliothek ausgeliehen.
Der Renner des Jahres 2017 bei der Erwachsenenliteratur: Der Krimi "Im Wald" von der deutschen Autorin Nele Neuhaus wurde viel bei Irina Schulz in der Stadtbibliothek ausgeliehen. © Foto: Sandra Jütte
Sandra Jütte / 11.01.2018, 21:34 Uhr
Gransee (GZ) Obwohl Bücher ein eher verstaubtes Image haben, werden sie in der Stadtbibliothek in Gransee immer noch gerne gelesen. Genau 1262 Nutzer zählte die Einrichtung im vergangenen Jahr. "Das waren sogar ein paar mehr als 2016", gibt Leiterin Irina Schulz an.

Vor allem junge Eltern kämen wieder vermehrt mit ihren Kindern zum Schmökern in die Einrichtung, freut sie sich. Insgesamt wurden von Januar bis Dezember 32365 Medien verliehen, etwa 18000 hat die Bibliothek im Bestand. Davon machen die Bücher mit rund 14000 Exemplaren den Großteil aus. Aber auch DVDs, Zeitschriften, Hör-CDs und sogar Kassetten gibt es im ersten Stock der Werner-von-Siemens-Oberschule für den Jahresbeitrag von fünf Euro. "Wir haben schon öfter mal überlegt, da auszusortieren. Aber es kommen tatsächlich immer wieder Kinder, die die mitnehmen", verrät Mitarbeiterin Britta Mallok.

Kindern im Grundschulalter wurden 2017 auch die meisten Ausweise ausgestellt, insgesamt waren es 126 neue. Dennoch machen die Erwachsenen etwa die Hälfte aller Nutzer aus. Sie lasen im vergangenen Jahr gerne Krimis wie Nele Neuhaus' "Im Wald". Bei Kindern lagen dagegen Star-Wars und Drei-Fragezeichen-Bücher hoch im Kurs.

Schwierig sei es hingegen, Jugendliche ab der 5. oder 6. Klasse fürs Lesen zu begeistern, sagt Irina Schulz. "Die haben dann einfach erst mal andere Interessen und, es kommen nur noch die eingefleischten Leseratten", berichtet sie. Um dem entgegenzuwirken, arbeitet sie eng mit den Schulen, Horten und Kitas im Amtsbereich zusammen. "Für mich ist es einfach wichtig, dass alle wissen, dass sie herkommen können. Und wenn es nur zum Chillen oder Hausaufgabenmachen ist", betont die Leiterin. Eine enge Kooperation bestehe etwa mit der Lese-AG oder dem Seminarkurs am Strittmatter-Gymnasium.

Zudem sollen etwa 150 Veranstaltungen jährlich, vom Klatsch-Café über Lesungen bis hin zu Workshops, Groß und Klein fürs gedruckte Wort begeistern. Als einen der Höhepunkte 2017 nennt Irina Schulz die Wetterwoche mit Moderator Attila Weidemann, der mit Kindern vor Ort auch einen Film gedreht hatte, oder die Buchvorstellungen der Literaturvermittlerin Tina Kemnitz. Auch für dieses Jahr steht bereits einiges auf dem Programm: Vom 19. bis 23. März soll es eine erneute Auflage des Literarischen Frühlingserwachens geben, die die Bibliotheken von Gransee, Fürstenberg und Zehdenick 2017 erstmals gemeinsam veranstalteten. Zudem gibt es die Idee eines Poetry-Slam-Wettbewerbs.

Um auch die digitalen Nutzer abzuholen, ist die Bibliothek seit zwei Jahren Mitglied im "Onleihe"-Verbund Oberhavel. Auf einer Webseite stehen Ausweisinhabern mehr als 5000 E-Books zur Verfügung. Etwa 180 nutzten dieses Angebot auch. "Das könnten aber noch mehr sein, das muss ich noch bewerben", hat sich Irina Schulz vorgenommen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG