Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Entsorgungsbetrieb des Löwenberger Landes übernimmt Einbau

Irritationen um Wasserzähler

In Gießkannen wird das Gartenwasser im Löwenberger Land auch zukünftig in gezählt: neue Zähler gibt es aber nur noch vom KVE.
In Gießkannen wird das Gartenwasser im Löwenberger Land auch zukünftig in gezählt: neue Zähler gibt es aber nur noch vom KVE. © Foto: dpa
Volkmar Ernst / 12.02.2018, 16:31 Uhr
Löwenberger Land (MOZ) Für Irritationen im Löwenberger Land sorgt derzeit eine Mitteilung des Kommunalen Ver- und Entsorgungsbetriebes (KVE) mit dem Hinweis, welche Kosten künftig beim Einbau beziehungsweise bei der Umrüstung der Gartenzähler auf die Grundstückseigentümer zukommen.

Tatsächlich ist es so, dass die Gemeinde mit einer Satzung zum 1. Januar 2018 festgeschrieben hat, dass die Zähler nur noch der KVE wechseln darf. Bislang war es so, dass die Nutzer ihre Wasserzähler für den Gartenbedarf selbst kaufen und anschließen lassen konnten. Dafür mussten sie zahlen. Die Mitarbeiter des KVE kamen dann auf Anforderung, um den Zahlenstand auf dem ausrangierten Zähler zu erfassen und das neu eingebaute Teil zu verplomben. Dafür musste ebenso gezahlt werden. Insofern splittete sich der Preis in zwei Teile: den für den Kauf des Zählers inklusive dessen Einbau und die Verplombung durch den KVE.

Genau das ist durch die neue Regelung nicht mehr möglich und liegt nun nur noch in einer Hand. Der KVE stellt die Geräte, nimmt die Installation vor und verplombt sie. Dass die Preise dadurch exorbitant in die Höhe schnellen,schließt Manfred Telm, Leiter des Bau- und Ordnungsamtes und ebenso für den KVE zuständig, aus. "Der KVE wird die Zähler natürlich auch über eine Sammelbestellung einkaufen, um dafür die Preise möglichst niedrig zu halten", so der Fachmann.

Vom Ablauf her verweist er darauf, dass die Mitarbeiter des KVE keinesfalls jetzt sofort ausrücken, um die Gartenzähler auszutauschen. "Es gibt ganz normale Fristen, wann sie ausgetauscht werden müssen. An diesen Terminen ändert sich auch durch die neue Satzung nichts. Die Zähler gelten weiter bis zum vorgegebenen Datum. Nur, dass dann die Wasserzähler von den Mitarbeitern des KVE mitgebracht und ausgetauscht werden", so Telms Erklärung dazu.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG