Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Petri Heil
Kreisanglerverbände wollen fusionieren

Die Kreisanglerverbände aus Gransee und Neuruppin stehen kurz vor der Fusion.
Die Kreisanglerverbände aus Gransee und Neuruppin stehen kurz vor der Fusion. © Foto: Daniel Karmann/dpa
Martin Risken / 14.05.2018, 19:14 Uhr
Gransee/Neuruppin (MOZ) Zwischen den Kreisanglerverbänden der Altkreise Gransee und Neuruppin bahnt sich eine Fusion an. Die Delegierten beider Verbände haben dem Zusammengehen bereits zugestimmt. Wann die Fusion aber vollzogen wird, ist noch ungewiss, weil dafür die rechtlichen Voraussetzungen erst noch geschaffen werden müssen, informierte Wolfgang Wiczynski vom Kreisanglerverband Gransee. Unter anderem müssen die Verbände eine gemeinsame Satzung erarbeiten und in ihren Verbänden beschließen, bevor weitere Schritte eingeleitet werden können. Dazu zählen Meldungen bei den Finanzämtern, beim Registergericht und dem Landesanglerverband. Letzterer habe sich wiederholt für das Zusammengehen von Kreisverbänden ausgesprochen, weil es zunehmend schwieriger werde, die ehrenamtlichen Vorstandsposten in den Verbänden zu besetzen. Auch beim Granseer Verband konnte der fällige Generationswechsel nicht vollzogen werden. Obwohl dem Verband knapp 2 500 Mitglieder angehören, fand sich niemand bereit, die Aufgaben vom langjährigen Vorsitzenden Wolfgang Wiczynski zu übernehmen. So ließ sich der 79-jährige Zehdenicker für weitere fünf Jahre im Amt bestätigen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG