Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Spielabbruch: Stefan Elor spricht über die strittige Szene

archiv-ORA-170930-spo-zehdenick Fußball-Landesliga Nord - SV Zehdenick - Torjubel - John Lormis und Stefan Elor - Foto: Stefan Zwahr
archiv-ORA-170930-spo-zehdenick Fußball-Landesliga Nord - SV Zehdenick - Torjubel - John Lormis und Stefan Elor - Foto: Stefan Zwahr © Foto: Stefan Zwahr
Steffen Kretschmer / 10.06.2018, 20:00 Uhr - Aktualisiert 11.06.2018, 08:38
Zehdenick (OGA) Von

Es waren ungewöhnliche Sekunden, welche Spieler, Trainer und Funktionäre am vergangenen Sonnabend in Zehdenick durchlebten. Die Jungs auf dem Feld klatschten sich nach einem Pfiff der Schiedsrichterin bereits ab, mussten sich danach aber erst einmal erklären lassen, dass ihre Partie der Fußball-Landesliga nicht beendet, sondern plötzlich abgebrochen worden war.

Es lief die 90. Minute zwischen dem SV Zehdenick 1920 und dem RSV Eintracht (1:0 für die Gäste aus Stahnsdorf), als Stefan Elor vom Gastgeber zu Fall gebracht wurde. Was dann passierte, daran hatte der 36-Jährige „noch die ganze Nacht zum Sonntag zu knabbern.“ Denn es führte nicht die Situation nach dem Foul an ihm, als er mit seinem Gegenspieler Kopf an Kopf auf dem Platz stand, zum vorzeitigen Abbruch der Partie, sondern ein für ihn harmloser Flugball.

Der komplette Bericht bei: FuPa Brandenburg

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG