Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tag der offenen Tür
2000 Menschen blicken ins Schloss Meseberg

Besuchermagnet: Wo sich die deutsche Kanzlerin Angela Merkel ganz privat mit den Mächtigen der Welt trifft, das konnten die Gäste sehen, die am Sonnabend zum Tag der offenen Tür nach Meseberg gekommen waren. Mehr Fotos gibt es unter: www.moz.de/gransee
Besuchermagnet: Wo sich die deutsche Kanzlerin Angela Merkel ganz privat mit den Mächtigen der Welt trifft, das konnten die Gäste sehen, die am Sonnabend zum Tag der offenen Tür nach Meseberg gekommen waren. Mehr Fotos gibt es unter: www.moz.de/gransee © Foto: Stephanie Fedders
Stephanie Fedders / 11.06.2018, 09:16 Uhr
Meseberg Rund 2000 Gäste erkundeten am Sonnabend beim Tag der offenen Tür das Gästehaus der Bundesregierung in Meseberg.

Dietrich Vigraß war bereits zum elften Mal zum Tag der offenen Tür gekommen, um auf den Spuren der politischen Prominenz zu wandeln. Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt hier unter Ausschluss der Öffentlichkeit Staatsgäste, zudem findet die Kabinettsklausur hier statt. Demnächst soll es in Meserberg nach Angaben des Bundespresseamtes deutsch-französische Regierungskonsultationen geben.

Der Berliner Vigraß findet die Sanierung von Gebäude und Park „optimal gemacht“, was nicht immer einfach sei, wenn man an die vielen Spuren aus 40 Jahren DDR-Geschichte denkt, die beseitigt werden mussten, erklärt er. Als ehemaliger Gärtner hat er zudem einen besonderen Blick auf den Park. Wie dieser Besucher waren schon weit vor dem ersten Einlass ab 11 Uhr viele weitere Neugierige vor Ort.

Mesebergs Ortsvorsteherin Christin Zehmke musste an diesem, für den Ort besonderen Tag die leidvolle Erfahrung machen, dass Zusagen nicht immer eingehalten werden. Beim Tag der offenen Tür fehlte der Eiswagen in der Dorfstraße – das hatte es in den vergangenen Jahren noch nie gegeben. Sascha Fernow aus Fürstenberg half spontan aus, obwohl er parallel auch noch in Kraatz zur Landpartie im Einsatz war.

Die vielen Besucher – 1010 waren nach schon nach gut drei Stunden gezählt worden – ließen sich natürlich durch das seltene Angebot locken, einen Blick hinter die Kulissen des Gästehauses zu werfen. Das Erdgeschoss des Barockschlosses, in dem sich unter anderem das Beratungszimmer befindet, und der schöne Park am Huwenowsee waren am Sonnabend für die Öffentlichkeit zugänglich.

Informationstafeln auf dem Hof erklärten die Geschichte des Hauses. Neben anderem zeigten die Fotos auch prominente Gäste in den historischen Räumen. Von dort waren es für die Besucher nur wenige Schritte und die Öffentlichkeit war „bei Angie zu Gast“.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG