Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Zweiter Advent
Weihnachtsmarkt ohne Kommerz

Nach dem offiziellen Part steht der Nachwuchs im Mittelpunkt: Der Weihnachtsmann wird auch dieses Mal unter anderem fleißige Plätzchenbäcker aus den Kitas des Amtsbereiches begrüßen.
Nach dem offiziellen Part steht der Nachwuchs im Mittelpunkt: Der Weihnachtsmann wird auch dieses Mal unter anderem fleißige Plätzchenbäcker aus den Kitas des Amtsbereiches begrüßen. © Foto: Thomas Pilz
Matthias Henke / 04.12.2018, 16:25 Uhr
Gransee (MOZ) Am kommenden Sonnabend lockt wieder der Granseer Weihnachtsmarkt auf den Hof der Amtsverwaltung und drum herum. Auch in der Hospitalkapelle wird etwas auf die Beine gestellt, vom Verschönerungsverein.

Auch in diesem Jahr hoffen die Veranstalter auf großen Besucherandrang. An dem bewährten Konzept der vergangenen Jahre wird festgehalten. So werde fast auf übliche Wochenmarktstände oder kommerzielle Angebote verzichtet. Unter dem Motto „Von Granseern für Granseer“ soll der Weihnachtsmarkt am 8. Dezember auf dem Gelände der Amtsverwaltung, im Rathaus und bis hin zur Sankt-Marien-Kirche gestaltet werden. Zudem lädt der Verschönerungsverein Gransee, ebenfalls für den Nachmittag des 8. Dezembers, als festen Bestandteil des Weihnachtsmarktes in die Hospitalkapelle des Museums ein. Hier können sich die Besucher etwa gegen 15.30 Uhr auch am Weihnachtskonzert des Chores Spätlese erfreuen.

Offiziell eröffnet wird der Weihnachtsmarkt, nach musikalischer Einstimmung durch den Chor Spätlese, von Gransees Amtsdirektor, Frank Stege, gemeinsam mit der Vorsitzenden des Amtsausschusses Christin Zehmke, dem ehrenamtlichen Bürgermeister Mario Gruschinske (SPD) und natürlich dem Weihnachtsmann. Dem schließt sich die Präsentation und die Prämierung der Ergebnisse der Weihnachtsbäckerei von ausgewählten Kitas beim Schlosswirt Meseberg an. Freuen können sich die Besucher dann auf ein Programm, das von Kita- und Hortkindern sowie dem Feuerwehrblasorchesters  Gransee auf der Bühne gestaltet wird.

Im Rathaus wird es Kaffee und Kuchen mit musikalischer Untermalung geben. Zur Vorführung von Märchen- und Zeichentrickfilmen (in schwarz-weiß) sind alle kleinen, aber auch großen Besucher in den Warteraum des Einwohnermeldeamtes der Amtsverwaltung eingeladen.

Wie auch im vergangenen Jahr ist das Weihnachtskonzert in der Sankt-Marien-Kirche fest eingeplant, Beginn ist um 17.30 Uhr. Die Kantorei singt adventliche Werke aus Barock und Klassik: Ein „Magnificat“ von Georg Philipp Telemann wird es zu hören geben, sowie eine weitere Magnificatvertonung von Andreas Hammerschmidt. Mit der Sopranistin Liri Doll als Solistin fingt die Kantorei die Motette „Fürchte dich nicht“ Wolfgang Carl Briegel.

Der Gospelchor Gransee bringt ei-nige stimmungsvolle und nachdenkliche bis mitreißende Songs aus dem Bereich der Advents-Gospel-Musik zu Gehör. Und nicht zuletzt umrahmen die Bläser das Konzert mit festlichen Klängen, und es wird reichlich Gelegenheit geben, gemeinsam mit den Bläsern und der Orgel Ad-vents- und Weihnachtslieder mit-zusingen.

Unterhaltung auf der Bühne

■ 13.30 Uhr: Musikalische Einstimmung mit dem Chor „Granseer Spätlese“

■ 14 Uhr: offizielle Eröffnung des Weihnachtsmarktes

■ 14.10 Uhr: Programm der Stadtschule Gransee

■ 14.30 Uhr: Auftritt der Kita „Bärenwald“ Gransee

■ 15 Uhr: Darbietung der Kita „Wiesenknirpse“ Schönermark

■ 15.30 Uhr: Auftritt Kita „Zwergenland“ Gransee

■ 16 Uhr: Hort „Hufeisenkids“ Gransee

■ 16.30 Uhr: Programm des Feuerwehr-Blasorchesters Gransee

■17.30 Uhr Weihnachtskonzert in der St. Marienkirche der Granseer Kantorei, dem Gospelchor sowie dem Bläserensemble⇥(mhe)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG