Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kommunalpolitik
Lange politische Winterpause

Sitzungsunterlagen: Auch in diesem Jahr haben die Lokalpolitiker wieder einiges auf der Agenda zu stehen.
Sitzungsunterlagen: Auch in diesem Jahr haben die Lokalpolitiker wieder einiges auf der Agenda zu stehen. © Foto: Matthias Henke
Matthias Henke / 11.01.2019, 05:30 Uhr
Amt Gransee (MOZ) Vier Sitzungsperioden pro Jahr gibt es gewöhnlich im Amt Gransee und Gemeinden. Das bleibt auch 2019 so, und doch bringen die Ende Mai stattfindenden Kommunalwahlen den üblichen Turnus im ersten Halbjahr etwas durcheinander.

So haben die Stadtverordneten, Gemeindevertreter und Ortsbeiräte im ersten Quartal, sollte nicht ein Thema außer der Reihe eine Zusammenkunft erforderlich machen, sitzungsfrei, wie aus der jüngst im Ratsinformationssystem veröffentlichten Übersicht der Amtsverwaltung hervorgeht. Erst im April  stehen Versammlungen an, die sich auch Interessierte vormerken können. Den Auftakt macht wie immer der Schul- und Kitaausschuss des Amtes, in der dritten Woche beschließt die Granseer Stadtverordnetenversammlung wie üblich die Sitzungsperiode. Termine der Ortsbeiräte werden in der Regel kurzfristig bekannt gegeben.

Jene Versammlungen sind zugleich die letzten der zu Ende gehenden Wahlperiode. Die am 26. Mai von den Bürgern neu gewählten Gremien konstituieren sich dann vom 17. bis 24. Juni. Ausschusssitzungen im Vorfeld erübrigen sich durch diesen Umstand. Der Amtsausschuss, dessen Mitglieder aus den Reihen der Stadtverordnetenen sowie Gemeindevertreter bei deren konstituierenden Sitzungen benannt werden, tritt am 22. Juli erstmals zusammen.

Während einige Parteien wie Linke und CDU ihre Kandidaten bereits öffentlich bekannt gegeben haben, halten sich andere Wählergruppen noch zurück. Klar ist indes, dass es in Gransee Bürgermeister Mario Gruschinske (SPD) mit Olaf Peter von der CDU als Herausforderer zu tun bekommt. Helga Krahl (Linke), langjährige Vorsitzende des Finanz-, Kultur- und Sozialausschusses, wird dagegen nicht erneut kandidieren.

In gewohntem Fahrwasser bewegen sich die Termine für die Sitzungen im September beziehungsweise Ende November/Anfang Dezember.

In Gransee stehen in diesem Jahr einige wichtige Investitionen an, die auch der Aufmerksam der gewählten Volksvertreter bedürfen. So soll unter anderem die Ortsdurchfahrt Wendefeld erneuert und im Ortsteil Seilershof ein Gemeindezentrum errichtet werden. Auf die Kita Zwergenland an der Straße des Friedens wartet ein großer Umbau. In Menz soll ein Feuerwehrgerätehaus neu aus dem Boden gestapft werden. Auch Bebauungspläne, die Ende vergangenen Jahres auf den Weg gebracht wurden, etwa für den Solarpark auf der Militärbrache bei Schönermark oder die Ferienhaussiedlung in Dagow dürften den jeweils zuständigen Gemeindevertretern wieder auf den Tisch flattern. (mhe)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG