Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Abschied
Pfarrer Albrecht Preisler verlässt seine Gemeinde

Flotte Bedienung beim Seniorencafé: Pfarrer Albrecht Preisler .
Flotte Bedienung beim Seniorencafé: Pfarrer Albrecht Preisler . © Foto: Heike Weißapfel
Heike Weißapfel / 11.01.2019, 11:00 Uhr
Zühlsdorf/Wandlitz (MOZ) Viereinhalb Jahre lang war Albrecht Preisler evangelischer Pfarrer in Zühlsdorf, Basdorf und Wandlitz. In Basdorf war er seit August 2014 mit seiner Familie auch zu Hause. Jetzt zieht es den Berliner, der zuvor acht Jahre lang in der Prignitz Pfarrer war, an die Nordseeküste.

Es sei aber weniger die Landschaft, die ihn reizt, sondern die neue Aufgabe, erklärt der Pfarrer: Er wird Superintendent des Kirchenkreises Wesermünde in Bad Bederkesa/Geestland.

„Ich gehe keineswegs dorthin, weil es hier etwa nicht sehr schön wäre“, betont der 43-Jährige. „Im Gegenteil. Vieles war prägend in der Zeit, die ich hier verbracht habe.“ Spontan fallen dem Pfarrer da der Adventsmarkt in Basdorf, die Weltladen-Initiative in Wandlitz und das Begegnungszentrum neben der Zühlsdorfer Kirche ein. Auch sei die Zusammenarbeit sowohl mit den Gemeindekirchenräten als auch mit Bürgermeisterin Jana Radant in Wandlitz und Bürgermeister Filippo-Smaldino Stattaus im Mühlenbecker Land stets sehr gut gewesen.

Albrecht Preisler engagierte sich für das Gemeinwesen und war auch für Spaßiges zu haben: Als prominenter „Kellner“ bei einem Seniorennachmittag in der Mühlenbecker Mönchmühle balancierte er die Kuchenteller so geschickt wie fröhlich.

Preisler ist verheiratet und hat zwei Kinder. Natürlich sei seine Bewerbung für die Nordseeregion im Familienrat besprochen worden. Als Superintendent wird er Koordinator für mehrere Pfarrer sein und somit viel mehr mit der kirchlichen Verwaltung zu tun haben als jetzt. Regelmäßige Gottesdienste werde er trotzdem halten.„Eine meiner schönsten Aufgaben wird es sein, Kolleginnen und Kollegen in ihrem Dienst zu begleiten“, freut sich Preisler auf das neue Aufgabenfeld, zu dem 30 Kirchengemeinden gehören.

Ein Nachfolger für den scheidenden Pfarrer ist noch nicht gefunden. Die Stelle befinde sich momentan in der Ausschreibung, so Preisler. Vorläufig werden sich die Pfarrerinnen und Pfarrer der Nachbarpfarrsprengel die Arbeit teilen.(hw)

Der Festgottesdienst zur Verabschiedung von Albrecht Preisler findet am kommenden Sonntag, 13. Januar, um 14 Uhr in der Wandlitzer Dorfkirche statt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG