Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Motivation
Workshops mit der Anleitung zum Glücklichsein

Kümmert sich ums Glücklichsein ihrer Klienten: Sissy Kalmutzke aus Zehdenick absolviert eine Ausbildung zur Glückstrainierin. Ihr Wissen gibt sie auch in Workshops weiter.
Kümmert sich ums Glücklichsein ihrer Klienten: Sissy Kalmutzke aus Zehdenick absolviert eine Ausbildung zur Glückstrainierin. Ihr Wissen gibt sie auch in Workshops weiter. © Foto: Calle Schattschneider
Martin Risken / 06.02.2019, 19:23 Uhr - Aktualisiert 07.02.2019, 14:06
Zehdenick (MOZ) Sissy Kalmutzke hat sich zur Aufgabe gemacht, Menschen dabei zu helfen, das Glücklichsein zu erlernen. Die gelernte Krankenschwester ist freiberufliche psychologische Beraterin, Hypnotherapeutin und nun angehende Glückstrainerin.

„Die meisten Menschen gehen noch immer davon aus, dass es angeboren wäre oder ein Charakterzug ist, optimistisch zu denken“ sagt sie. Doch das stimme so nicht.  Und: Durch zahlreiche Studien sei belegt worden, dass Statussymbole wie Geld, ein Boot oder schnelle Autos kaum zum Glück beitragen. „Was aber klar ist, dass es erlernbar ist, glücklich zu werden, dank Neurowissenschaften“, so die 35-jährige Neuhoferin, die selbst ausstrahlt, als sei sie immer gut drauf und einer der glücklichsten Menschen.

Es sei herausgefunden worden, „dass wir uns zu jeder Zeit verändern können und unser Gehirn sein Leben lang lernt. Das bedeutet, dass wir selbst dafür verantwortlich sind, ob wir glücklich sind oder eben nicht“, stellt sie fest. Genau da setzt Sissy Kalmutzke an, sie will den Zehdenickern und allen anderen dabei helfen, neue Wege und eigene Ressourcen zu erkennen, Stärken und Werte herauszufiltern und damit zu lernen, glücklich zu werden.

Ihre Ausbildung zur Glücks­trainerin macht sie in Berlin beim Fritz-Schubert-Institut in der Weiterbildung „Schulfach Glück“.  Diese Weiterbildung stütze sich auf die positive Psychologie, einem relativ jungen Wissenschaftszweig, der sich zur Aufgabe gemacht habe, Menschen zum Erblühen zu bringen. „Außerdem habe ich mir als Ziel gesetzt, in der Zukunft Lehrer zu unterrichten, damit auch sie das Thema im Unterricht mit einfließen lassen können, denn dieses beinhaltet nicht ,nur’ glücklich zu sein, sondern auch mit den eigenen Gefühlen umzugehen, Resilienz aufzubauen, eigene Stärken und Werte zu erkennen und diese auch aktiv zu nutzen“, so die 35-Jährige. Glückliche Schüler streiten weniger, sind kreativer, lernen leichter und wissen, worauf es im Leben wirklich ankommt, gibt das Fritz-Schubert-Institut seinen künftigen Glückstrainer als Argumentationshilfe mit auf den Weg.

Der Neuhoferin Sissy Kalmutze macht es Spaß, anderen Menschen zu helfen. 2014 brach die Krankenschwester spontan zu einer Hilfsmission ins afrikanische Tansania auf, nachdem sie einen Hilferuf auf Facebook gelesen hatte. Was sie damals als OP-Schwester bei ihrem Ärtzeeinsatz erlebte, veränderte die Sicht auf ihr Leben. „Man weiß danach, alles besser zu schätzen“, sagte sie damals. Tief beeindruckt war sie von der Freundlichkeit der Menschen in Tansania, die trotz großer Armut dem Leben viel Positives abgewinnen können. So schließt sich der Kreis mit ihrer Ausbildung zur Glückstrainerin.

In Deutschland gebe es zurzeit etwa einhundert Schulen, die Glück als Fach unterrichten, in Österreich sogar 140. Laut einer Studie der Krankenkasse DAK hat sich die Anzahl psychischer Erkrankungen in den vergangenen 20 Jahren verdreifacht, Depressionen sind die dritthäufigste Diagnose bei Arbeitsunfähigkeit. Sogar 43 Prozent der Schüler in den Klassen fünf bis zehn geben an, sich überfordert zu fühlen.  Permanent fröhlich zu sein, wird auf Plattformen wie Instagram zur Religion erhoben. Dabei sei es relativ einfach, das Glücklichsein zu erlernen. Wenn man eine Aufgabe gezielt erledigt habe, springe das Belohnungszentrum im Gehirn an und schütte Neurotransmitter wie Dopamin aus, die Glücksgefühle auslösten, wissen die Experten.

Der erste Glücksworkshop, den Sissy Kalmutze speziell für Frauen anbieten wird, findet am 9. März in Zehdenick statt. Wer Genaueres erfahren möchte, kann sich mit ihr in Verbindung setzen unter 0170 5887251 oder E-Mail s.kalmutzke@gmx.net. In dem Workshop gehe es darum, aktiv zu sein und sich dem Thema zu öffnen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG