Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bebauungsplan
Netto will Granseer Filiale aufwerten

Die Eröffnung des Granseer Netto-Marktes liegt schon einige Zeit zurück. Nun will die Einzelhandelskette in die Filiale investieren.
Die Eröffnung des Granseer Netto-Marktes liegt schon einige Zeit zurück. Nun will die Einzelhandelskette in die Filiale investieren. © Foto: Urte Voigt
Matthias Henke / 21.02.2019, 16:52 Uhr
Gransee (MOZ) Da der Discounter Netto seinen Standort an der Oranienburger Straße aufwerten will, unter anderem durch eine großzügigere Gestaltung des Verkaufsraums, haben die Granseer Stadtverordneten im Sommer die Aufstellung eines Bebauungsplanes für das Areal zugestimmt, der für derartige Baumaßnahmen planungsrechtlich vorgeschrieben ist. Demnächst – vom 7. März bis 5. April – wird der Entwurf zum Bebauungsplan Nummer 19 der Stadt Gransee „Sondergebiet Einzelhandel Oranienburger Straße“  nun öffentlich ausgelegt. Darüber informiert die Amtsverwaltung. Der Auslegung voraus ging eine frühzeitige Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung. Entsprechende Stellungnahmen der Behörden liegen vor. Stellungnahmen aus der Öffentlichkeitsbeteiligung gingen nicht ein.

Das Planwerk umfasst die Fläche des bestehenden Marktes samt Parkplatz, die Zufahrt zur Oranienburger Straße sowie eine Grünfläche westlich des Netto-Marktes.(mhe)

Schlagwörter

Granseeer Oranienburger Straße Filiale Gransee Bebauungsplan

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG