Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Breitbandausbau
Schnelles Internet für 1900 Haushalte in Zehdenick

Strippenzieher am Werk: Vor allem in der Zehdenicker Innenstadt werden zurzeit Kabel für das neue Turbo-Netz verlegt.
Strippenzieher am Werk: Vor allem in der Zehdenicker Innenstadt werden zurzeit Kabel für das neue Turbo-Netz verlegt. © Foto: Wolfgang Gumprich
Wolfgang Gumprich / 03.04.2019, 13:30 Uhr
Zehdenick An vielen Stellen im Stadtkern fallen die rot-weißen Sperren auf, hinter denen dicke schwarze Kabel für ein schnelleres Internet herausschauen. Die Deutsche Telekom teilte auf Anfrage mit, dass in Zehdenick der Anschluss von rund 1 900 Haushalten zum Herbst dieses Jahres an das superschnelle Internet geplant ist.

"Es werden dann," so heißt es in der Mitteilung, "Geschwindigkeiten von bis zu 250 MBit/s möglich sein." Insgesamt lässt die Telekom elf neue Verteilerkästen in der Zehdenicker Innenstadt und darüber hinaus auch in den Außenbezirken aufstellen.

Der Konzern weist darauf hin, dass sich interessierte Kunden unter www.telekom.de/brandenburg als Interessenten registrieren lassen und ihren Wunschtarif nach Verfügbarkeit aussuchen können, der nach Ausbauende automatisch von der Telekom gebucht wird. Bis dahin sei der Auftrag jederzeit kostenfrei stornierbar. Auf der Internetseite findet sich eine Karte, die den Stand und die Übertragungsgeschwindigkeit in den Städten Brandenburgs verzeichnet.

VDSL mit bis zu 100 MBit/s ist fast im gesamten Stadtgebiet und selbst in den Ortsteilen möglich, ein Highspeed-Ausbau ist laut Karte für die Grünstraße und für den Bereich von der Philipp-Müller-Straße bis zur Schleusenstraße geplant sowie für ein Stück der Falkenthaler Chaussee beim Saatzuchtgut/Straße des Friedens.

Die Telekom baut zwar das Netz aus, um die neue Technologie aber nutzen zu können, muss später jeder selbst aktiv werden und einen kostenpflichtigen Vertrag mit einem der Anbieter abschließen. Oberhavel ist einer der 18 Landkreise und kreisfreien Städte Brandenburgs, in denen das Bonner Kommunikationsunternehmen die Weichen für den Breitbandausbau der Region gestellt hat.

Dadurch werden in zahlreichen Haushalten Anschlüsse mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) zur Verfügung stehen. Die Breitbandtechnologie VDSL, steht für Very High Speed Digital Subscriber Line,  unterscheidet sich vom klassischen DSL durch deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Mit "klassischem VDSL" kann derzeit für den Endkunden eine Übertragungsrate von maximal 50 MBit/s erreicht werden. Mit dem VDSL 250 ist damit künftig die fünffache Geschwindigkeit in einigen Innenstadtbereichen möglich. Internet, Telefon und Fernsehen benötigen dabei nur einen einzigen Anschluss. In Deutschland begann die Deutsche Telekom im Jahr 2006 mit dem Ausbau eines VDSL-Netzes. Mittlerweile haben alle großen Anbieter VDSL im Angebot, die Kunden müssen keinen Vertrag mit der Telekom machen.(wg)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG