Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Verschiebung
Planung für Kannenburger Schleuse beginnt

Kümmert sich: Bürgermeister Detlef Tabbert.
Kümmert sich: Bürgermeister Detlef Tabbert. © Foto: Uwe Werner
Uwe Werner / 12.04.2019, 09:21 Uhr
Kannenburg Die Vorbereitungen für den Neubau der Schleuse in Kannenburg gehen in die entscheidende Phase. "In der letzten Woche haben wir den Auftrag an die Planer vergeben. Wir gehen davon aus, dass in den nächsten Monaten die Planungsunterlagen erstellt sind. Parallel dazu sind auch die Arbeiten für die Munitionsuntersuchung auf dem Gelände vergeben worden. Die Abstimmungen mit der Unteren Naturschutzbehörde laufen", informierte Templins Bürgermeister Detlef Tabbert (Die Linke) am Donnerstag auf Nachfrage über den aktuellen Stand.

Über eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung mit der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes hatte die Stadt Templin bereits im vergangenen Jahr einen Großteil der Planungsarbeiten und die Bauausführung übernommen. "Der Bund trägt die Kosten der Maßnahme. Sie werden auf rund fünf Millionen Euro geschätzt", sagte Detlef Tabbert.

Jetzt registrieren und weitere fünf Artikel kostenlos lesen

Vielen Dank, dass Sie uns so gerne besuchen! Sie haben bereits Ihre 5 Gratis-Artikel gelesen. Registrieren Sie sich jetzt kostenlos und lesen Sie weitere fünf Gratis-Artikel.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG