Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Musik
Lieder, die die Lebensgeister wecken

Die Musicaldarstellerin und Schauspielerin Karina Klüber hatte ihr Publikum schnell eingefangen: Schon beim ersten Lied sangen die Senioren mit, und sie ließen sich auch gerne zum Schunkeln animieren.
Die Musicaldarstellerin und Schauspielerin Karina Klüber hatte ihr Publikum schnell eingefangen: Schon beim ersten Lied sangen die Senioren mit, und sie ließen sich auch gerne zum Schunkeln animieren. © Foto: Heike Weißapfel
Heike Weißapfel / 11.07.2019, 19:30 Uhr
Hohen Neuendorf (MOZ) Im Hohen Neuendorfer Seniorenzentrum Wasserturm gehört die Kultur zum Konzept. Die Sängerin und Schauspielerin Karina Klüber erhielt am Mittwoch für ihren Auftritt viel Beifall.

Die Heimbewohner schauen schon gespannt zu, als Karina Kübler ihre Halb-Playback-Anlage für ihren Live-Auftritt in dem langen Flur in Stellung bringt, und beim ersten Lied hat die Sängerin sie schon eingefangen. "Mit 17 hat man noch Träume" – Teile von diesem Text kennen viele noch, selbst wenn sie sich vielleicht nicht mehr an die Träume von damals erinnern. Bei "Que sera sera" wird in den Reihen mitgeschunkelt und ein paar Betreuer drehen sich sogar im Tanz. Sonst ist Karina Klüber oft mit Rock und Pop unterwegs, aber in diesem Fall kommt sie mit Evergreens von Udo Jürgens, Marianne Rosenberg und Juliane Werding bestens an.

Zauber der Musik

Karina Klüber weiß die alten Leute mitzunehmen, und es macht ihr sichtlich Spaß. Die 31-jährige Sängerin ist zum ersten Mal in der Hohen Neuendorfer Einrichtung, singt aber nicht zum ersten Mal im Seniorenheim. "Ich liebe es eben zu singen, und ich bereite gerne damit anderen eine Freude", sagt die Musicaldarstellerin und Schauspielerin, die  2018 als Teilnehmerin bei "The Voice of Germany" aufgetreten ist. Der Auftritt sei eine Art Zubrot für ihre sonstige Arbeit.

"Es hat auch eine soziale Komponente, die mich glücklich macht", sagt sie. Vielen im Publikum zaubert Karina Klüber ein Lächeln ins Gesicht. "Die hat ne gute Stimme", sagt ein Mann, der erst mal vorsichtig an der Tür stehen geblieben ist und dann doch beschließt, sich zu setzen. Auch ein paar Angehörige haben die gute Gelegenheit genutzt, dabei zu sein.

Das Seniorenzentrum am Wasserturm ist für seine Ausstellungen im Haus über die Bewohner und ihre Angehörigen hinaus bekannt, im Augenblick hängen dort unter anderem Bilder von Sabine Köpernick. "Wir bemühen uns, für kulturelle Abwechslung zu sorgen", sagt Petra Blum. Die Altenhilfe ist die Betreuungskoordinatorin und Organisatorin von Veranstaltungen im Haus. Das ist mal eine Dampferfahrt mit den Hausgemeinschaften, mal ein musikalischer Nachmittag.

"Der lange Flur im Obergeschoss ist unser größter Raum, in dem wir dafür den Rahmen schaffen können", sagt Petra Blum. Mindestens einmal im Jahr wird nach draußen ausgewichen: Unter der Leitung von Kantor Christian Ohly findet unter freiem Himmel die "Serenade am Wasserturm" statt, ein Klappstuhlkonzert der Posaunenchöre der Stadt. Konzerttermin ist diesmal der 18. August um 17 Uhr. Da haben es die Bewohner des Heimes nicht weit, und für andere Gäste ist auch noch viel Platz.

Karina Klübers Aktivitäten können unter karinaklueber.official bei Instagram verfolgt werden.

Wohnen und Pflege unterm Wasserturm

91 ältere Menschen leben im Hohen Neuendorfer Seniorenzentrum "Wohnen und Pflege" des Trägers Johannesstift Diakonie. Die Bewohner leben in neun Hausgemeinschaften mit je einem Gemeinschaftsraum als Zentrum. 2004 wurde das Haus in Nachbarschaft zum Namensgeber, dem Wasserturm, eröffnet. 2017 konnte das Evangelische Johannesstift als Träger dann noch einmal einen weiteren Anbau eröffnen, in dem in zwei Hausgemeinschaften 25 Frauen und Männer Platz finden.

Einrichtungsleiterin ist Sabine Pohl, Silke Freymuth die Pflegedienstleiterin. Träger ist heute die Johannesstift Diakonie⇥hw

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG