Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kommunikation
Funkmast-Standorte in Sonnenberger Ortsteilen begutachtet

Mobilfunkempfang: In manchen Gegenden noch nicht selbstverständlich.
Mobilfunkempfang: In manchen Gegenden noch nicht selbstverständlich. © Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Matthias Henke / 06.12.2019, 07:15 Uhr
Sonnenberg Kommt die Gemeinde Sonnenberg bei der Aktion "Wir jagen Funklöcher" der Deutschen Telekom zum Zuge und kann damit den Mobilfunkempfang in einigen Ortsteilen verbessern? (Sonnenberg und Schulzendorf haben bereits neue LTE-Antennen). Das ist zwar noch nicht entschieden, doch gab es mittlerweile zwei Vor-Ort-Termine mit Vertretern der Deutschen Funkturm GmbH, wie Amtsmitarbeiter Henry Ehler jüngst die Gemeindevertreter informierte.

Die Deutsche Funkturm ist eine Tochter der Telekom, die mit der Planung und Realisierung von Antennenträgern betraut ist. Mastneubauten seien in den Ortsteilen nicht zwingend erforderlich, so Ehler. Um besseren Empfang für Baumgarten zu realisieren, ließe sich etwa eine zusätzliche Antenne in Meseberg installieren. In Rönnebeck könnte sich die Deutsche Funkturm darum bemühen, sich sich auf einem Mast der Firma Telefonico einzumieten. In Baumgarten wäre ein möglicher Maststandort in der Nähe des Feuerlöschteiches.

Entschieden ist aber noch nichts. Der Bewerbungsschluss der Aktion war erst am 30. November. Bundesweit werden damit nur 50 Mobilfunkstandorte realisiert. Medienberichten zufolge gab es aber mehr als 600 Bewerbungen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG