Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bauprojekt
Halbzeit beim Seilershofer Gemeindezentrum

Erwartungsvolle Blicke: Die Gäste schauen zu Ortsvorsteher und Handwerksmeistern hinauf, die im Begriff sind, den Richtspruch zu verlesen.
Erwartungsvolle Blicke: Die Gäste schauen zu Ortsvorsteher und Handwerksmeistern hinauf, die im Begriff sind, den Richtspruch zu verlesen. © Foto: Matthias Henke
Matthias Henke / 12.02.2020, 18:30 Uhr
Seilershof Das Seilershofer Gemeindezentrum sich in fertigem Zustand vorzustellen, fiel am Mittwoch, dem Tag des Richtfestes noch etwas schwer. Dafür sorgte das Wetter. Eisig peitschte der Wind durch den Rohbau, in dem es sich, wenn alles fertig ist, die Seilershofer etwa bei Vereinstreffen und Familienfesten gemütlich machen sollen. Und als Dachdecker Marko Meißner und Zimmerer Sandro Schmidt mit Ortsvorsteher Heinz-Dieter Kakuschke auf das Gerüst stiegen, um den symbolischen letzten Nagel ins Gebälk zu schlagen und den Richtspruch zu verlesen, nieselte es leicht.

Doch die gute Laune ließ sich keiner der Protagonisten dadurch vermiesen. "Jetzt sieht auch der letzte, dass es richtig ernst wird. Jahrelang haben wir mit den Stadtverordneten und dem Ortsbeirat darauf hingearbeitet", sagte Amtsdirektor Frank Stege. Wichtig sei, dass die Verantwortlichen nun die Finanzen zur Verfügung stellen konnten. "Weil wir ein sehr gutes Verhältnis zum Landwirtschaftsministerium haben", wie Stege betonte.

Die Herstellungskosten belaufen sich insgesamt auf etwa 450 000 Euro. 75 Prozent davon fließen als Fördermittel. Bauamtsmitarbeiter Matthias Feiler habe habe ihm überdies von einer guten Zusammenarbeit mit den Handwirksfirmen berichten können, so Stege weiter. Beauftragt wurden für den Um- und Ausbau des ehemaligen Konsumgebäudes in der Dorfmitte Unternehmen aus Fürstenberg, Gransee, Zehdenick und Kremmen.

Schon in den nächsten Tagen werde das Dach dichtgemacht. Bis Mitte des Jahres sollen die Bauleute ihr Werk vollendet haben. "Unser großes Ziel ist es, das Haus zum Promenadenfest übergeben zu können", sagte der Amtsdirektor, der in diesem Zusammenhang gleich eine Einladung an alle beteiligten Handwerker aussprach. Ortsvorsteher Kakuschke konkretisierte das Datum auf den 8. August.

Eine "tolle Sache" ist das neue Gemeindezentrum auch für Bürgermeister Mario Gruschinske (SPD). "Es ist ja nicht nur das Gebäude, sondern auch das Außengelände, sagte er. (Details siehe Infokasten) Soziale Gemeinschaft beginne im Kleinen. So sei das Gemeindezentrum als Dorftreffpunkt gut angelegtes Geld. "Ich freue mich auf die Übergabe. Die erste Sturmprobe hat das Haus ja schon bestanden."

Ein Spielplatz nebenan

In Nachbarschaft des neuen Gemeindezentrums ist ein Spielplatz geplant.

Eine Seilbahn, eine Spielkombination, Federwipptiere, ein Trampolin und eine Nestschaukel werden errichtet.

Ferner entstehen sechs Pkw-Stellplätze.⇥mhe

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG