Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wildunfall
Polizist erlöst Reh von seinen Leiden

Ein Reh ist am Morgen zwischen Hoppenrade und Löwenberg angefahren und schwer verletzt worden (Symbolfoto).
Ein Reh ist am Morgen zwischen Hoppenrade und Löwenberg angefahren und schwer verletzt worden (Symbolfoto). © Foto: dpa
GZ / 13.02.2020, 14:11 Uhr
Löwenberg/Hoppenrade (MOZ) Mit einem Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizisten ist am Donnerstagmorgen ein Reh auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Hoppenrade und Löwenberg von seinen Leiden erlöst worden.

Wie die Polizei berichtete, war das Tier von einer49-jährigen VW-Fahrerin angefahren und schwer verletzt worden.

Das Auto blieb fahrtüchtig. Der Sachschaden wurde auf rund 3 000 Euro geschätzt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG