Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Umweltschutz
Umwelttoxologen untersuchen Brunnenwasser in Grüneberg

Großer Andrang beim Labormobil in Oranienburg: Harald Gülzow vom VSR-Gewässerschutz
Großer Andrang beim Labormobil in Oranienburg: Harald Gülzow vom VSR-Gewässerschutz © Foto: Friedhelm Brennecke
Volkmar Ernst / 31.07.2020, 09:06 Uhr
Löwenberger Land (MOZ) Welche Bestandteile enthält das Brunnenwasser, welche Mineralien der Boden? Das können die Einwohner im Löwenberger Land am Montag, 10. August, für eine Gebühr ermitteln lassen. Dann sind Mitarbeiter der Arbeitsgruppe für Umelttoxikologie (AfU) aus Mittweida vor Ort, um die mitgebrachten Wasser- und Bodenproben zu untersuchen.

Gleich vor Ort kann der ph-Gehalt bestimmt werden, ebenso die Nitratkonzentration. Das kann dem Gärtner insofern helfen, wenn die Erdbeeren nicht gedeihen wollen. Denn die mögen keine sauren Böden, Rhododendren dagegen sehr. Mit dem entsprechenden Wissen kann der Gärtner dann den richtigen Dünger einsetzen.

Vor Ort sind die Mitarbeiter der AfU diesmal von 16 bis 17 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Grüneberg, Dorfanger 61.

Für die Untersuchung sollten zirka ein Liter frisch abgefülltes Wasser in einer Kunststoff-Mineralflasche mitgebracht werden. Bei Bodenproben ist es ratsam, an mehreren Stellen des Gartens Boden auszuheben, diesen zu mischen und abgepackt 500 Gramm mitzubringen. Spezielle Untersuchungen erfolgen im Labor.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG