Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Graffiti-Projekt der "Oase"
Veltener Jugendliche bringen Farbe in den Viktoriapark

Velten bleibt bunt: Justin Leopold arbeitet am Samstagnachmittag an den Feinheiten für den neuen Schriftzug am Pavillon im Stadtpark.
Velten bleibt bunt: Justin Leopold arbeitet am Samstagnachmittag an den Feinheiten für den neuen Schriftzug am Pavillon im Stadtpark. © Foto: Tilman Trebs
Tilman Trebs / 01.08.2020, 17:02 Uhr
Velten (MOZ) Zehn Kinder und Jugendliche aus Velten haben sich in den vergangenen Tagen im Jugendclub "Oase" die Graffiti-Kunst lehren  lassen. Was sie dabei gelernt haben, ist jetzt im Viktoriapark zu sehen.

Dort haben sie zum Abschluss den Jugendpavillon, einen Findling und die öffentlichen Abfalleimer neu gestaltet. Den Pavillon zieren neben Spongebob-Motiven auch das Bekenntnis "Velten bleibt bunt". Die Abfalleimer stellen jetzt Spielkonsolen, Cheeseburger oder auch Krümelmonster dar.

"Die Motive haben wir in der Projektwoche mit den Jugendlichen gemeinsam besprochen und schon Skizzen mitgebracht", berichtete Yvonne Scherdin, die Leiterin der "Oase". Professionelle Hilfe hatte der DRK-Jugendclub aus Oranienburg mit seinen professionellen Sprayern Kevin und Chris geschickt, die den Veltener Nachwuchs professionell anleiteten.

Den Pavillon mit Sitzgelegenheiten hatte die Stadt den Jugendlichen Ende April zur Verfügung gestellt und ihnen damit einen lang gehegten Wunsch erfüllt. "Der halbrunde Unterstand ist Teil der gesamtstädtischen Spielplatzkonzeption, eine Anforderung der Politik und ein lang gehegter Wunsch der Jugendlichen, dem die Stadt mit einer Investition in Höhe von insgesamt rund 35 000 Euro gern nachgekommen ist", erklärte die Stadtverwaltung schon im Vorfeld der Sprühaktion, mit der man im Rathaus auch die Hoffnung verbindet, dass der Pavillon jetzt von weiteren Sachbeschädigungen verschont bleibt und die Jugendlichen verantwortungsvoll mit ihm umgehen. "Denn leider hatten sich die ersten unbekannten Sprayer schon verewigt, bevor die Bauarbeiten überhaupt abgeschlossen waren", berichtet Rathaussprecherin Stefanie Steinicke-Kreutzer.

Beim Workshop sind aber auch Werke entstanden, die die "Oase" an der Berliner Straße nach dem Umbau zieren sollen. Am Ausweichquartier im Bürgerhaus in Velten-Süd haben die Jugendlichen Leinwände gestaltet, die nach dem für Mitte September geplanten Umzug ins alte Domizil an den Wänden aufgehängt werden sollen. "Wir könnten auch die Außenfassade gestalten", bot Yvonne Scherdin am Wochenende schon mal vorsorglich die weitere Unterstützung der Veltener Jugend an.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG