Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Alles neu
Zehdenicker gestalten künftig Weihnachtsmarkt selber

Christina Sothmann sei dank: Sie bastelte die vielen Päckchen, die bereits am Weihnachtsbaum hängen.
Christina Sothmann sei dank: Sie bastelte die vielen Päckchen, die bereits am Weihnachtsbaum hängen. © Foto: Thomas Pilz
Thomas Pilz / 06.12.2018, 18:01 Uhr
Zehdenick (MOZ) Alles hat ein Ende – auch der seit Jahren vertraute Charakter des Weihnachtsmarktes in Zehdenick. Die Routine-Veranstaltung, organisiert von einer Magdeburger Agentur, soll von mehr Bürger-Engagement abgelöst werden. Das kündigt Marketing-Expertin Uta Kupsch an.

Während eines Pressegespräches am Mittwoch bei der Gewo Zehdenick, stellten Kupsch, Wirtschaftsförderin der Kommune, der amtierende Bürgermeister Dirk Wendland, und Gewo-Chef Eckhart Diemke, das Programm des bevorstehenden Weihnachtsmarktes vor – nicht aber ohne auf eine wichtige Weichenstellung zu verweisen.

Ohne Frage, der Weihnachtsmarkt, so wie er in den vergangenen Jahren ausgerichtet wurde, habe sich durchaus bewährt, betonten Wendland und Kupsch unisono. Gleichwohl habe es durchaus unterschiedliche Kommentare von Einheimischen gegeben, merkte Kupsch an. Dies habe sie seit ihrem Amtsantritt Anfang dieses Jahres fast täglich begleitet. „Viele waren zufrieden, manche nicht, und viele sagten wiederum, ,kann man nicht einmal etwas anderes machen’“, erinnert sich die Wirtschaftsförderin. Ideen dazu, wie es aussehen könnte, seien schon im Sommer von der AG Innenstadt und in anderen Gesprächsrunden rege diskutiert worden. Immer mit dem Grundgedanken, etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen, betont die Wirtschaftsförderin.

Deshalb werde der diesjährige Weihnachtsmarkt – im Rahmen des traditionell üblichen Programmablaufs – auch einen deutlichen, nachhaltigen Hinweis geben, wohin künftig die Reise gehen soll: „Weihnachtshöfe in der Zehdenicker Innenstadt“ werden vorgestellt. Und zwar stimmungsvoll, ideenreich und originell. Eckart Diemke zum Beispiel kündigte an, dass im Hauseingang der Gewo-Niederlassung, Marktstraße 15, die Kunstfreunde Zehdenick zum Herstellen eigener Geschenke einladen, der Marktimbiss und die Bäckerei Jahn die Schaulustigen mit Süßem und Deftigem verwöhnen. Auf dem Gewo-Hof sorgt ein Kasperle-Theater für viel Spaß bei den Jüngsten.

All das am Sonnabend, 8. Dezember, zwischen 14 und 18 Uhr, betont Uta Kupsch, die auf ein weiteres Angebot verweist: Das Stickatelier von Anne Pries lockt im „Alten Backhaus“, Berliner Straße 46, die Gäste an. „Handwerkliches Geschick am Webstuhl“ wird präsentiert, ein gemütliches Feuer lodert.

Insgesamt zehn Baumstammlaternen werden den gesamten Weihnachtsmarkt an markanten Punkten in ein zünftiges Licht tauchen, auch unweit der Weihnachtshöfe.

Eröffnet werden der Weihnachtsmarkt und die Weihnachtsstube am Freitag um 14 Uhr von Dirk Wendland und dem Rauschebart. Kinder der Kita Sonnenschein begrüßen den legendären Alten. Für das Mehrgenerationenhaus und sozial Bedürftige wird die Aktion Weihnachten im Schuhkarton veranstaltet. Gegen 14.45 Uhr wird der Christstollen der Bäckerei Jahn angeschnitten. Am Sonnabend um 18 Uhr lädt Pfarrer Andreas Domke zum gemeinsamen Liedersingen.

Höhepunkte

■  Am Freitag um 15.30 Uhr singt der Chor der Havelland-Grundschule.

■  Am Sonnabend um 15 Uhr gastiert Simon Kill, Leiter des Gospelchores. Um 16 Uhr liest Dirk Wendland in der Weihnachtsstube.

■  Am Sonntag um 15.30 Uhr bringt Sänger Oliver Thomas das Publikum in Stimmung.

■  Die Berliner Straße ist am Donnerstag, 18 Uhr, zwischen Kapellen- und Kathagenstraße bis Sonntag, 21 Uhr, für Fahrzeuge gesperrt.⇥(pilz)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG