Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hausverbot
Polizeibekannter 29-Jähriger droht mit Gewalt

Polizisten suchten den Mann in seiner Wohnung auf und konfrontierten ihn mit mehreren Strafanzeigen.
Polizisten suchten den Mann in seiner Wohnung auf und konfrontierten ihn mit mehreren Strafanzeigen. © Foto: Patrik Rachner
Mandy Oys / 10.02.2019, 16:51 Uhr
Hennigsdorf (MOZ) Ein 29-Jähriger, dem in einem Geschäft in der Havelpassage bereits Hausverbot erteilt worden war, widersetzte sich dem und drohte einem Mitarbeiter Gewalt an. Der Mitarbeiter hatte den Mann gebeten zu gehen. Stattdessen drohte der dem Angestelltenund zeigte den Hitlergruß. Daraufhin riefen die Angestellten die Polizei. Bevor die Beamten eintrafen, verließ der 29-Jährige das Geschäft.  Die Beamten suchten ihn daraufhin in seiner Wohnung auf, denn er war polizeilich bekannt. Der 29-Jährige muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Nötigung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG