Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

118 Plätze
Feierlicher Baustart für Seniorenheim Schweihofer

Der erste Spatenstich für die neue Seniorenresidenz wurde am Freitag vollzogen.
Der erste Spatenstich für die neue Seniorenresidenz wurde am Freitag vollzogen. © Foto: Roland Becker
Roland Becker / 07.06.2019, 17:02 Uhr
Velten (MOZ) Eine 25 Jahre alte Idee wird jetzt Realität: An der Breiten Straße in Velten entstehen bis Ende 2020 in einem Neubau 118 Pflegeplätze. Am Freitag wurde der erste Spatenstich vollzogen.

Die Erleichterung war Barbara Schweihofer-Ellis anzumerken. "Gerne, gerne, gerne!", rief sie, als ihr am Freitag von Gabriele Peter-Schön dafür gedankt wurde, das Grundstück für Veltens neue Seniorenresidenz zur Verfügung gestellt zu haben. "Sie haben mit uns an die Vision und die Idee geglaubt", sagte die Vertreterin der Baufirma HP-P GmbH aus Gießen.

Der Veltenerin dürfte am Freitag ein Stein vom Herzen gefallen sein. Schon 1993 entstand der Plan, auf dem Grundstück einer ehemaligen Gaststätte ein Seniorenheim zu errichten. Die Bauherren und Financiers kamen und gingen. Seit 2011 nun versuchte der im Pflegebereich in Oberhavel bekannte Unternehmer Michael Bethke, einen Fuß aufs Schweihofersche Anwesen zu bekommen. Es war ein steiniger Weg. Mit dem ersten Spatenstich am Freitag wurde nun symbolisch der letzte dieser Steine aus dem Weg geräumt.

"Eigentlich wollten wir schon im Frühjahr 2018 mit dem Bau starten. Doch es mussten viele, viele kleine Vorschriften befolgt werden", sagte Michael Bethke beim Spatenstich. Zuletzt galt es, für dort beheimatete Fledermäuse neue Schlafplätze zu schaffen. Immerhin konnte Ende 2017 mit dem Abriss des maroden Gasthofs begonnen werden.

Bethkes Optimismus ging daher am Freitag so weit, dass er verkündete: "In 14 Monaten eröffnen wir." Dabei lassen Bauherr und Investor dafür durchaus ein breiteres Zeitfenster offen: Zwischen dem 30. September 2020 und 31. Mai 2021 haben sie die Eröffnung geplant. Dass der Bau noch manche Überraschung parat halten kann, daran erinnerte Gabriele Peter-Schön: "Wir bewegen heute nur ein kleines Stück Sand für ein Großprojekt."

An die sogenannte Villa Schweihofer, die an der Breiten Straße entsteht, schließen sich in Richtung Luchwiesen schauend vier Gebäudeflügel mit Erdgeschoss und zwei Etagen an. Es wird 110 Einzelzimmer mit einer Größe von 22 Quadratmetern sowie vier Komfortzimmer zur Doppelbelegung mit 30 Quadratmetern geben. Ob das auf dem Bauschild angekündigte Café öffentlich sein wird, darüber hat Bethke noch nicht entschieden. Dafür versprach er: "Wir werden in einer eigenen Konditorei Kuchen und Torten backen."

Für die 70 Mitarbeiter wird es im rückwärtigen Bereich Parkplätze geben, und zwar unter dem auf dieser Seite auf Stelzen stehenden Gebäude. Am Rande der Festveranstaltung kam von einem Nachbarn Kritik daran, dass der Parkraum entsprechend der Mitarbeiter zu gering bemessen sei. Er befürchtet, dann keinen Parkplatz mehr zu finden.

Bau alsAnlageobjekt

Das Seniorenheim Villa Schweihofer wird frühestens Ende September 2020 bezugsfertig sein, spätestens aber zum Juni 2021.

Für das Bauprojekt wurden bei Investoren 17 Millionen Euro eingeworben. Dafür konnten einzelne Appartements gekauft werden. Diese Eigentümer vermieten ihre Anteile an der Seniorenresidenz wiederum an die Michael Bethke Seniorenresidenz Berlin GmbH vermieten. Das Unternehmen wird der Betreiber des 118 Betten umfassenden Heimes sein. Dafür sind die Mietverträge auf eine Laufzeit von 25 Jahren ausgelegt.⇥rol

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG