Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Strecke kurzfristig gesperrt
RE 6 und RB 55 fahren vorerst nicht mehr

Alles aussteigen, bitte! Zwischen Kremmen und Velten steht der Zugverkehr bis voraussichtlich zum Betriebsschluss am Sonntagabend still.
Alles aussteigen, bitte! Zwischen Kremmen und Velten steht der Zugverkehr bis voraussichtlich zum Betriebsschluss am Sonntagabend still. © Foto: Archiv, Schuck
Anja Hamm / 09.10.2019, 21:44 Uhr - Aktualisiert 09.10.2019, 21:44
Kremmen/Velten (MOZ) Zahlreiche Reisende und Pendler auf der Bahnstrecke zwischen Berlin und Neuruppin sind am Mittwochmorgen von einer kurzfristigen Streckensperrung überrascht worden. Statt mit dem Zug mussten sie ab 10 Uhr ihre Fahrt in Ersatzbussen fortsetzen. Die Deutsche Bahn hatte am Dienstagabend die Unterbrechung der Linien RE 6 und RB 55 zwischen Kremmen und Velten bekanntgegeben. Die Sperrung soll voraussichtlich bis Freitag, 18 Uhr, andauern, wie Bahnsprecher Gisbert Gahler am Mittwochabend mitteilte. Bis dahin müssen Reisende von und nach Berlin auf den Schienenersatzverkehr und auf die S-Bahnlinie 25 umsteigen.

Als Grund für die Sperrung nannte das Unternehmen fehlerhafte Schienen. Die Mängel seien am vergangenen Wochenende festgestellt worden, teilte Gahler auf Nachfrage mit. "Die Situation hatte sich am Montag durch Nachuntersuchungen verschlechtert", sagte er. Züge hätten die Abschnitte nur mit 20 Stundenkilometern passieren dürfen. "Damit ist ein Fahrplan aber nicht möglich", erklärte der Bahnsprecher. Eine Firma prüfe, ob mehrere kleinere Schienenwechsel die Dauer der Sperrung verringern könnten.

RE-6-Reisende nutzen vorerst zwischen Kremmen und Hennigsdorf die Ersatzbusse mit Halt in Velten. Ab Hennigsdorf verkehrt die S 25 bis Berlin-Gesundbrunnen. RB-55-Fahrgäste nehmen den Ersatzbus zwischen Kremmen und Hennigsdorf. Auf der Strecke Hennigdorf–Velten pendelt die RB 55 mit fünf Minuten späterer Abfahrt Richtung Hennigsdorf.

Veltens Linken-Vorsitzender Alexander Moser-Haas fordert derweil in einer Online-Petition eine Anschlussgarantie der Linien in Hennigsdorf. "Die Züge des RE 6 und der RB 55 fahren mit wenigen Minuten Verspätung in Hennigsdorf ein, von der S 25 oder der RB 20 sind dann meist nur noch die Rücklichter zu sehen", so Moser-Haas. Er fordert vom Ministerium für Infrastruktur, der Deutschen Bahn AG und der S-Bahn-Berlin GmbH eine bessere Abstimmung der Takte.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG