Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Nahverkehr
Land hält an S-Bahn-Verlängerung nach Velten fest

In Velten lässt Stadler die neuen S-Bahnen testen. Eines Tages sollen diese die Ofenstadt mit Berlin verbinden.
In Velten lässt Stadler die neuen S-Bahnen testen. Eines Tages sollen diese die Ofenstadt mit Berlin verbinden. © Foto: Roland Becker
Roland Becker / 19.02.2020, 05:33 Uhr
Velten (MOZ) Mit Verwunderung hat man im Potsdamer Infrastrukturministerium auf den am Donnerstag vom Veltener Stadtparlament gefassten Beschluss reagiert, dem S-Bahn-Anschluss in der Ofenstadt keine Priorität einzuräumen.

Staatssekretär Rainer Genilke reagiert darauf mit einem Statement, dessen Schlüsselsatz er eigens unterstreichen ließ: "Wir arbeiten unverändert intensiv an der Umsetzung des Projekts." Weiter sagte er am Dienstag, dass die Deutsche Bahn dabei sei, den zweigleisigen Mischverkehr – auf den Gleisen werden Regional- und S-Bahnen gemeinsam rollen – zu planen. Den Auftrag dafür haben die Länder Berlin und Brandenburg erteilt. Das Bemerkenswerte an dem klaren Bekenntnis zu Veltens Wiederanschluss an das S-Bahn-Netz ist die Tatsache, dass sowohl Genilke als auch Infrastrukturminister Guido Beermann der CDU angehören. Damit stellen sich die beiden Christdemokraten gegen den Willen der Veltener CDU. Diese hatte mit der NPD und Teilen der AfD Pro Veltens Absage an die S-Bahn zugestimmt. Pro Velten hatte argumentiert, dass "die Verlängerung der S-Bahn abwegig erscheint".

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG