Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schildower Hauptdarsteller „Crazy Dennis Tiger“ wurden in Berlin gefeiert

Die stille Poesie vom rachelüsternen Wrestler

Philipp (links) und Dennis Kamitz sind die Hauptdarsteller des Hochschulfilms „Crazy Dennis Tiger“ von Jan Soldat, der vor allem in Schildow gedreht wurde.
Philipp (links) und Dennis Kamitz sind die Hauptdarsteller des Hochschulfilms „Crazy Dennis Tiger“ von Jan Soldat, der vor allem in Schildow gedreht wurde. © Foto: Wolf
Jürgen Liebezeit / 19.04.2012, 18:09 Uhr
Bergfelde Mühlenbecker Land Schildow (MZV) schildoW/BERGFELDE Sechs neue Hochschulfilme aus der Reihe „rbb movies“ – darunter „Crazy Dennis Tiger“ mit zwei Hauptdarstellern aus Schildow – haben am Dienstagabend Teampremiere im Kino „International“ in Berlin gefeiert. Alle Filme sind im vergangenen Jahr in Koproduktion mit den beiden Filmhochschulen Deutsche Film- und Fernsehakademie (dffb) und der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ (HFF) entstanden.

„Crazy Dennis Tiger“ von Jan Soldat ist ein stiller, fast poetischer Film. Im Zentrum der Erzählung stehen die Brüder Dennis und Philipp, gespielt von Dennis und Philipp Kamitz aus Schildow. Beide sind Wrestling-Fans. Als der ältere Bruder Philipp bei einer Show von einem Wrestler aus der Nachbargemeinde verletzt wird, sinnt Dennis auf Rache. Ganz ruhig und zielgerichtet geht er vor, und lässt sich trotz wiederholter Fehlschläge nicht abschütteln. Doch bald wird klar, dass seine Rachegelüste mehr eine Sehnsucht nach Anerkennung sind.

Der Kontakt zwischen dem Regisseur Jan Soldat und den Schildower Brüdern kam zufällig zustande. „Über einen Bekannten haben wir erfahren, dass Jan Soldat einen Wrestling-Film machen wollte“, erzählt Philipp Kamitz, der gemeinsam mit seinem Bruder bei der Eurowrestling Company in Bergfelde trainiert. „Wir haben gleich zugesagt, und unsere Eltern waren auch einverstanden.“ Gedreht wurde vor allen an Originalschauplätzen in Schildow: auf stillgelegten Gleisen der Heidekrautbahn, in der Breiten Straße, auf dem Pfadfinderplatz und im Netto-Markt. „Als das 30-köpfige Team dann auch bei uns zu Hause war, haben unsere Eltern doch ganz schön geguckt“, schmunzelt Philipp, und seine Mutter Birgit ergänzt: „Wir haben wirklich nicht gewusst, was da auf uns zu-kommt.“ Das Medieninteresse an ihren talentierten Söhnen reißt nicht ab, zumal der Film auf der diesjährigen Berlinale seine Premiere feierte. Auch im Kino „International“ genossen die Brüder und das gesamte Filmteam vom Regisseur bis zum Beleuchter den Applaus des Publikums.

Ob es weitere Filmpläne gibt, konnte Philipp Kamitz am Dienstag noch nicht sagen. Zunächst will der 19-Jährige seine Lehre als Kaufmann im Einzelhandel abschließen und Dennis die 10. Klasse an der Mühlenbecker Gesamtschule.

„Crazy Dennis Tiger“ wird am Donnerstag, 26. April, um 23.30 Uhr im rbb-Fernsehen ausgestrahlt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG