Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Haushalt
Investitionen in Feuerwehr, Kitas und Schulen

Gute Aussichten: So soll das neue Depot der Teschendorfer Feuerwache  einmal aussehen.
Gute Aussichten: So soll das neue Depot der Teschendorfer Feuerwache einmal aussehen. © Foto: Volkmar Ernst
Volkmar Ernst / 14.02.2018, 15:44 Uhr - Aktualisiert 15.02.2018, 14:08
Löwenberger Land (MOZ) Das Löwenberger Land hat den Haushalt für das laufende Jahr beschlossen. Mit einstimmigem Votum wurde das umfangreiche Papier von den Gemeindevertretern am Dienstag auf den Weg gebracht.

Fast 14 Millionen Euro beinhaltet der Ergebnishaushalt an Einnahmen, dem 14,5 Millionen Euro an Ausgaben gegenüberstehen. Der Differenzbetrag werde durch Entnahmen aus den Rücknahmen ausgeglichen, so die Erklärung von Bürgermeister Bernd-Christian Schneck (SPD).

Eine erfreuliche Tatsache, auf die das Gemeindeoberhaupt verweisen konnte, ist, dass die Steuerhebesätze unangetastet bleiben, und das bereits das dritte Jahr infolge. Sie liegen mit 260, 370 und 320 von Hundert für land- und forstwirtschaftliche Betriebe, für Grundstücke und Gewerbe noch immer knapp unter dem brandenburgischen Landesdurchschnitt. Der Grund: Da die Einwohnerzahlen steigen, steigen auch die Steuereinnahmen. Insofern könne das Löwenberger Land durchaus optimistisch in die Zukunft blicken, so Schneck.

Positiv zu bewerten sei zudem, dass vor diesem Hintergrund bei der Aufstellung des Haushaltes auch keinerlei Abstriche bei den Ausgaben für die Erledigung der freiwilligen Aufgaben gemacht werden müssen. „Wir werden alles in gewohnter Art fortführen“, so das Versprechen des Bürgermeisters.

Noch wichtiger ist indes die Zahl der geplanten Investitionen, die in dem Zahlenwerk mit einer Höhe von 2,4 Millionen Euro festgeschrieben wurde. Eines der wichtigsten Projekte dabei ist die Fertigstellung des neuen Feuerwehrgerätehauses in Teschendorf. Dafür stehen noch einmal rund 100 000 Euro zur Verfügung, allerdings nicht zusätzlich. Sie stammen aus dem Vorjahreshaushalt und wurden auf 2018 übertragen, da sich die Fertigstellung in dieses Jahr verschoben hatte. Wie das Gebäude aussehen wird, ist im Rohbau bereits gut zu erkennen. Nachdem das Dach drauf ist und die Fenster und Türen eingebaut wurden, kann nun im Inneren weitergebaut werden. Bis zum Sommer soll das geschafft sein und die Feuerwehrmänner und -frauen in das neues Depot einziehen können. Damit verfügen dann alle Löschgruppen über neue Wachen. Das heißt allerdings nicht, dass der Freiwilligen Feuerwehr der Geldhahn abgedreht wird. Kontinuierliche Investitionen (50 000 Euro pro Jahr) stehen unter anderem für den Bau neuer Löschbrunnen zur Verfügung. Sie werden sich bis ins Jahr 2021 erstrecken. Weitere 370 000 Euro werden für die Anschaffung neuer Feuerwehrtechnik verwendet. Dazu gehört unter anderen der Kauf eines neuen Tanklöschfahrzeuges. Allerdings nicht, weil die Gemeinde zu viel übrig hat, sondern weil viele Fahrzeuge inklusive ihrer Ausstattung inzwischen bis zu 22 Jahre alt und damit entsprechend störanfällig geworden sind.

Ein zweiter Schwerpunkt der  Investitionen ist der Bildungs- und Kitabereich. Es ist kein Geheimnis, dass es in den gemeindlichen Kitas des Löwenberger Landes eng wird. Weitere Plätze werden gebraucht. Vor diesem Hintergrund soll nun mit Hilfe einer Studie ermittelt werden, wo der Bedarf in den nächsten Jahren steigt und wie er gedeckt werden kann. So wird unter anderem im Ortsteil Teschendorf ein neues Kitagebäude gebraucht, da das alte dringend saniert werden muss, eine Erweiterung am Standort aber nicht möglich ist. Als nachgefragter Siedlungsstandort soll dabei ebenso die Entwicklung der Kinderzahlen im benachbarten Nassenheide berücksichtigt werden, um anhand dessen dann verschiedene Bauvarianten vergleichen zu können.

Die Libertasschule kann sich freuen, denn sie wird eine Lehrküche und einen neuen Serverraum erhalten. Zusätzlich soll ermittelt werden, ob und wenn ja, wo eine neue Zweifelderhalle gebaut werden kann.

Löwenberger Land

■ Zur Gemeinde gehören 17 Ortsteile.

■ Am 1. Januar waren in der Gemeinde 8 092 Einwohner gemeldet.

■ Die Freiwillige Feuerwehr besteht aus acht Löschgruppen, in denen sich 152 Feuerwehrleute aktiv engagieren.

■ Es gibt sieben Kindereinrichtungen, unter anderem in Falkenthal, Gutengermendorf, Grüneberg, Löwenberg, Teschendorf und Nassenheide.⇥(veb)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG