Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Baufortschritt
Stadtverwaltung lässt die Hüllen fallen

Hüllenlos: Ab jetzt wird kräftig verputzt.
Hüllenlos: Ab jetzt wird kräftig verputzt. © Foto: Martin Risken
Martin Risken / 13.04.2018, 19:15 Uhr - Aktualisiert 13.04.2018, 19:47
Zehdenick. (MOZ) Die Hülle sind gefallen, am Klinkerbau wurde sogar schon das Gerüst entfernt. Die Arbeiten an der Fassade der Stadtverwaltung Zehdenick gehen voran. Durch die winterliche Witterung mussten die Arbeiten zwar am Bauvorhaben zeitweise unterbrochen werden. „Es wird aber darauf hin gearbeitet, den abschließenden Endtermin für den ersten Bauabschnitt Ende Juni dieses Jahres einzuhalten“, gab Bürgermeister Arno Dahlenburg (SPD) in dieser Woche einen Überblick über den aktuellen Stand den Millionenvorhabens „Sanierung und Modernisierung der Stadtverwaltung“. Die Arbeiten des Dachdeckers wurden bis auf wenige Restarbeiten im Dachbereich abgeschlossen.

Der Blitzschutz sei am Südflügel installiert und werde jetzt auf die übrigen Gebäudeteile ausgeweitet. Die Verblechung der Fenstergesimse im Bereich des Altneubaus erfolge nach entsprechendem Vorlauf der Fassadensanierung. Die Putzarbeiten könnten jetzt verstärkt weitergeführt werden. Mit der Ausführung der Dämmarbeiten auf der Geschossdecke im Dachbereich wurde begonnen. Diese werden nun nach Fertigstellung der Dachdeckerarbeiten weitergeführt.

Dadurch, dass die Hüllen gefallen sind, kommt wieder Licht in das Gebäude der Verwaltung und die monatelangen Einschränkungen für Mitarbeiter und Besucher des Hauses gehören der Vergangenheit an. „Für das Verständnis möchten wir uns an dieser Stelle ausdrücklich bedanken“, so Dahlenburg.

Nach Fertigstellung eines neuen Aufzuges im Gebäude Ende vergangenen Jahres könne nun auch die Installation eines neuen Klimagerätes – dies war bisher an der Wand über der Eingangsüberdachung angebracht – für den Serverraum und die Umverlegung des Elektrohausanschlusses abgeschlossen werden.

Die Planungen für den zweiten Bauabschnitt – den zum Teil recht komplizierten Innenausbau inklusive Deckendurchbruch im Foyer – werden laut Dahlenburg derzeitig präzisiert. Nach Fertigstellung der Ausführungsplanungen wird die Ausschreibung der Bauleistungen folgen. Der Baubeginn für den zweiten Bauabschnitt ist für das zweite Halbjahr 2018 geplant. Die Arbeiten werden sich dann bis in das Jahr 2019 erstrecken, gibt der Verwaltungschef einen Ausblick auf den weiteren Ablauf.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG