Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wasserfest
Leinen los für Partyspaß

Garantiert jede Menge Gaudi: Bei der Spaßbootregatta bleibt kein Auge trocken. Vor allem wenn die Akteure am Publikum vorbei defilieren.
Garantiert jede Menge Gaudi: Bei der Spaßbootregatta bleibt kein Auge trocken. Vor allem wenn die Akteure am Publikum vorbei defilieren. © Foto: Veranstalter
Thomas Pilz / 17.05.2018, 19:15 Uhr
Fürstenberg (MOZ) Die sommerlichen Temperaturen lassen es erahnen: Bis zum Brandenburger Wasserfest in Fürstenberg ist es nicht mehr lange hin. Am 13. und 14. Juli steigt die traditionelle Party am Schwedtsee, im Übrigen erneut in Kooperation mit dem beliebten Fest der Schützenzunft zu Fürstenberg.

Wieder geben sich prominente Künstler quasi die Klinke in die Hand. Allen voran Stars wie der frühere Gitarrist des Electric-Light-Orchestras II, (ELO, Part II), Phil Bates, der mit seiner Band eine Auswahl der weltbekannten ELO-Hits darbieten wird. Aber nicht wie vor einigen Jahren im trauten Kreise des Auditoriums der Stadtkirche am Markt, damals übrigens außerordentlich erfolgreich, sondern diesmal auf der großen Hauptbühne.  Am 14. Juli ab 20.30 Uhr dürfte Bates also wieder für Begeisterung sorgen.

Erster Höhepunkt der Festlichkeiten ist allerdings das Freitagabend-Konzert in der Stadtkirche. Nach seinen großen Erfolgen mit dem Songwriter-Circle in den beiden Vorjahren zieht Uwe Kolberg am 13. Juli ab 20 Uhr erneut seine kreativen Kreise im Gotteshaus. Mit faszinierenden internationalen Gastmusikern an seiner Seite – und einem Überraschungsgast.

Sportlich beginnt die Party am Sonnabend, 14. Juli: Um 10 Uhr startet im Stadtpark der Wasserfestlauf, bevor sich anschließend die Damen und Herren der Schützenzunft zu Fürstenberg und befreundete Vereine beim Festumzug in Bewegung setzen. Gegen 11 Uhr werden am Schwedtsee wieder Böllerschüsse von der Ankunft der Schützen und dem Beginn der Schießwettbewerbe künden.

Die offizielle Eröffnung des Wasserfestes findet um 15 Uhr statt. Ehrengast wird der Schirmherr sein, Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (Die Linke), der von Fürstenbergs Bürgermeister Robert Philipp (parteilos) willkommen geheißen wird.

Anschließend gastiert Schlagerstar Linda Hesse, die ihr Programm „Mach ma laut“ präsentieren wird. Nach der Spaßbootregatta, bei der mit skurrilen Fahrzeugen um den Wanderpokal der Mittelbrandenburgischen Sparkasse gepaddelt wird, werden Erinnerungen an die Beatles wachgerufen. Hits der Fab Four spielen die Beaters.

Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde lädt für 18 Uhr in die Stadtkirche zu einem Konzert mit dem Landesjugendorchester Mecklenburg-Vorpommern.

„Hans die Geige“ gastiert auf der Hauptbühne um 19 Uhr, anschließend gibt es ein Wiedersehen mit Uwe Schock.

Nach dem Ohrenschmaus mit Phil Bates und Band gibt es einen kombinierten Ohren- und Augenschmaus: Eine spektakuläre Lasershow wird geboten, anschließend das Wasserhöhenfeuerwerk.

Regio-Nord-Chef Olaf Bechert und Fürstenbergs Bürgermeister Robert Philipp (parteilos) betonten bei einem Pressegespräch am Donnerstag, das Fest lebe einmal mehr von vier Bausteinen: der touristischen Vielfalt, kulturellen und sportlichen Höhepunkten und „endlich auch wieder exklusiver regionaler Gastronomie“. Denn das Catering werden der hiesige Tourismusverein und Gastronomen der Wasserstadt mit regionalen Spezialitäten zaubern. Jedermann kann sich engagieren bei dem Event: Die Spaßbootregatta lebt von originellen Gefährten, Marke Eigenbau.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG