Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Interkulturelle Woche
Märchenfestival auf Schloss Schwante

Vorhang auf für die integrative Märchenwoche des Landkreises, die  am 21. September startet, und für das Märchenfestival auf Schloss Schwante am 22. September. Neben Landrat Ludger Weskamp (Mitte) laden auch Schwantes Ortsvorsteher Dirk Jöhling (links) und Schlossherr Przemek Schreck (rechts) ein.
Vorhang auf für die integrative Märchenwoche des Landkreises, die  am 21. September startet, und für das Märchenfestival auf Schloss Schwante am 22. September. Neben Landrat Ludger Weskamp (Mitte) laden auch Schwantes Ortsvorsteher Dirk Jöhling (links) und Schlossherr Przemek Schreck (rechts) ein. © Foto: MOZ/Burkhard Keeve
Burkhard Keeve / 14.09.2018, 11:37 Uhr
Ort (MOZ) Ganz märchenhafte Zeiten brechen demnächst im Landkreis an, versprechen am Donnerstag Oberhavels Landrat Ludger Weskamp und der künstlerische Leiter von Schloss Schwante, Przemek Schreck.

So werden am 21. September nicht nur die interkulturelle Woche und die integrative Märchenwoche mit einer Auftaktveranstaltung in der Regine-Hildebrandt-Gesamtschule Birkenwerder eröffnet, einen Tag später findet zudem ein Märchenfestival auf Schloss Schwante statt.

Einen ganzen Tag lang spielen 15 Schauspieler des Monbijou-Theaters auf verschiedenen Bühnen vier Märchen und bringen außerdem die Sage „Die stummen Frösche zu Schwante“ zur Uraufführung. Gleichzeitig lädt Przemek Schreck zum 275-jährigen Schlossjubiläum mit umfangreichem Programm ein, für das Eintritt von 7 bis 20 Euro für den ganzen Tag verlangt wird. Es gibt Schlossgeschichten, Führungen, Livemusik und am Abend Tanz im Schloss. „Wir haben Ausgaben, zum Beispiel für die Schauspieler, den DJ und den Akkordeonspieler. Daher müssen wir Eintritt nehmen“, erläuterte der künstlerische Leiter Schreck.

Nach der „äußerst positiven Resonanz im vergangenen Jahr“, so Landrat Ludger Weskamp am Donnerstag, beteiligt sich Oberhavel jetzt zum zweiten Mal an der bundesweit stattfindenden interkulturellen Woche, die es so schon seit 1975 gibt. Unter dem Motto „Vielfalt verbindet – Heimat Oberhavel“ gibt es 50 Veranstaltungen im Landkreis.

Nachdem in den vergangenen integrativen Märchenwochen die internationalen Märchen im Fokus standen, sind es dieses Mal deutsche Märchen, erläuterte Projektleiterin Petra Lölsberg. Im Vorfeld wurden Schüler zu einem Schreibwettbewerb zum Thema Wolf aufgerufen. „Der Zuspruch ist groß“, sagte Lölsberg. Eine Integrationsklasse des Louise-Henriette-Gymnasiums werde zum Beispiel einen Text für den Wettbewerb einreichen. Die Gewinner und noch viel mehr sind auf der Abschlussveranstaltung am 28. September in der Oranienburger Stadtbibliothek zu sehen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG