Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schulbus
OVG übt mit Erstklässlern

Fahrschein bitte: Kinder üben das Einsteigen in den Bus. Dazu gehört auch die Begrüßung des Fahrers.
Fahrschein bitte: Kinder üben das Einsteigen in den Bus. Dazu gehört auch die Begrüßung des Fahrers. © Foto: Wiebke Wollek
Wiebke Wollek / 14.09.2018, 14:22 Uhr
Velten Die Oberhavel Verkehrsgesellschaft hat mit Erstklässlern in Velten das richtige Verhalten im Bus geübt.

„Guten Morgen, wir sind Steve und Rico“, sagt Busfahrer Rico Rossati zu den Kindern aus der Klasse 1b der Veltener Löwenzahn-Grundschule, und stellt auch seinen Kollegen Steve Pierstorf vor. Der klassisch blaue Linienbus der Oberhavel Verkehrsgesellschaft (OVG) steht an der Haltestelle. Die Kinder halten ihre Fahrscheine in der Hand. In einer Theoriestunde kurz zuvor sind die Erstklässler über Vorsichtsmaßnahmen am und im Bus informiert worden.

„Wenn der Bus kommt, rennt ihr dann ganz schnell zur Haltestelle?“, fragt Rico Rossati. „Nein“, rufen die Kinder. „Man kann hinfallen und sich wehtun“, erklärt ein Mädchen. Doch am Bus angekommen, lauern weitere Gefahren. Rossati versucht die Schüler dafür zu sensibilisieren, dass sie nicht zu dicht an der Kante stehen dürfen. Ähnlich wie ein Bahnsteig haben moderne Haltestellen den weißen geriffelten Streifen, den man nicht betreten sollte. Dass der Bus jemanden mitreißen kann, demonstrieren Rico Rossati und Steve Pierstorf anhand von Pylonen, die sehr nah an der Kante zur Straße stehen. Im Bogen fährt der Bus auf die Pylonen zu und klemmt sie unterm Fahrzeug ein. „Seht ihr? Und das, obwohl die Kegel nicht direkt auf der Straße standen“, erklärt Rossati. „Versprecht ihr mir, immer den Sicherheitsabstand einzuhalten?“ Die Kinder zeigen sich einsichtig. „Was würde mit einem Kind passieren, das unter den Bus gerät?“ „Man stirbt“, antwortet ein Junge. „Naja, zumindest wäre man wohl schwer verletzt“, sagt Rossati.

Die Fahrer zeigen den Kindern auch, wie man ohne Schubsen und Drängeln in den Bus einsteigt. Auch wie man den Fahrer begrüßt und den Busausweis vorzeigt, dürfen die Kinder üben. Normalerweise hätten die Erstklässler an diesem Donnerstagvormittag Sportunterricht. Sie scheinen über die Abwechslung froh zu sein. Dafür, dass man auf den Sitzen nicht laut herum schreien und den Fahrer nicht ablenken darf, haben die Kinder Verständnis. „Sonst schmeißt der Fahrer einen raus“, erklärt ein Kind. Auch Essen und Trinken sind im Linienbus nicht ungefährlich, da eine Hand zum Festhalten frei bleiben muss und Flecken auf den Sitzen unerwünscht sind. Die OVG führt in zahlreichen Oberhaveler Kommunen zum Beginn des neuen Schuljahres ihre Übungen durch. (wol)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG