Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Aktionstag
Feuerwehr öffnet ihre Türen für Besucher

Für Interessierte: Neben der historischen wird auch die moderne Technik beim Tag der offenen Tür der Granseer Wehr zu besichtigen sein.
Für Interessierte: Neben der historischen wird auch die moderne Technik beim Tag der offenen Tür der Granseer Wehr zu besichtigen sein. © Foto: Matthias Henke
Matthias Henke / 11.10.2018, 19:07 Uhr
Gransee (MOZ) Wenn am Sonnabend der Tag der offenen Tür in der Granseer Feuerwache stattfindet, haben nicht nur neugierige Laien etwas zu gucken, sondern auch die Kameraden. Ihre restaurierte Handdruckspritze soll bei dieser Gelegenheit offiziell übergeben werden. „Bis jetzt haben sie nur Bilder davon gesehen, aber noch nicht in natura“, sagt der Chef der Granseer Löschgruppe, Uwe Valentin.

Ausgerechnet zum Festumzug anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Wehr 2016 ging die historische Technik kaputt, die so alt ist wie die Granseer Wehr selbst. „Olaf Peter hat uns bei der Restaurierung federführend unterstützt“, so Valentin. So habe der Hufschmied den Kontakt zu dem polnischen Unternehmen vermittelt, bei dem er auch Kutschen bauen und reparieren lässt.  „Jetzt steht sie bei Olaf Peter auf dem Ilseberg. Sie ist ein richtig schönes Schmuckstück geworden“, erklärt Valentin. Es sei eine Vereinbarung getroffen worden, dass die Spritze dort untergebracht werde, im Gegenzug darf Peter sie auch für seine Veranstaltungen nutzen. „Und wenn wir sie brauchen, unterstützt er uns natürlich auch“, ergänzt der Löschgruppenführer. Für die Finanzierung sei der Kameradschaftsverein in Vorleistung gegangen. Anschließend wurden Spenden eingeworben. Man habe auch über eine Spendenwand nachgedacht, mit der die Geldgeber geehrt werden sollen, doch diese drängen nicht ins Rampenlicht – im Gegenteil – so dass diese Idee wieder verworfen wurde.

Beginnen soll der Tag der offenen Tür um 11 Uhr. Die Übergabe der restaurierten Handdruckspritze ist für 13 Uhr vorgesehen. Um 14 Uhr spielt das Feuerwehrblasorchester zum Kaffeekonzert auf. Die Jugendwehr bietet Kuchen an, den herzhaften Part der Verpflegung übernimmt die Firma Löwenmenü.  Um 15 Uhr zeigt die Jugend dann bei einer Übung, was sie in puncto Feuerlöschen  gelernt hat. Und auch die Erwachsenen sind mit einer Vorführung dabei, kündigt Uwe Valentin an. Wobei es hierbei nicht den Kameraden überlassen bleiben soll, mittels hydraulischer Rettungsgeräte eine Bergung aus einem verunfallten Auto durchzuführen. Dies sei durchaus als Mitmachaktion gedacht. Soll heißen auch Zuschauern wird Helm und Jacke gereicht, damit sie mithelfen, so sie denn möchten. Gegen 17 Uhr endet der Tag der offenen Tür. Verzichten müssen die Besucher allerdings auf Fahrten mit der Drehleiter. Die Granseer ist momentan in der Revision und das Ersatzgerät ist ausschließlich für Einsätze bestimmt. Anderes damit zu unternehmen sei gemäß vertraglicher Vereinbarung nicht erlaubt, betont Valentin.

Stand Mitte der Woche haben die Granseer dieses Jahr 103 Einsätze absolviert. 45 Männer und Frauen zählen zur aktiven Truppe. (mhe)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG