Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Weihnachtsmarkt
Weihnachtszauber überall in Gransee zu entdecken

Volkmar Ernst / 09.12.2018, 21:04 Uhr
Gransee (MOZ) Alle Jahre wieder kommen auf dem Hof und in den Räumen der Amtsverwaltung sowie auf dem Platz vor der Kirche die Granseer und ihre Gäste zusammen, um sich auf die Weihnacht einzustimmen. Da können auch ein paar Regentropfen das fröhliche Miteinander nicht stören. Unter dem Motto „Von Granseern für Granseer“ ist das weihnachtliche Markttreiben sozusagen ein Selbstläufer. Zum einen präsentieren sich die Kitas und Schulen mit Ständen. Zum anderen kommen die Eltern, um sich anzusehen, was die Erzieher gemeinsam mit den Kindern für Programme vorbereitet haben. An den Ständen wurden süße Naschereien, Bastelarbeiten und auch Glühwein angeboten, natürlich Kinderpunsch, damit auch die kleinen Gäste und motorisierten Festbesucher auf ihre Kosten kommen.

Im Saal der Amtsveraltung wurde zu Kaffee, Kakao und Kuchen eingeladen. Ein Hingucker waren dort die Pfefferkuchenhäuschen, die die Kinder gemeinsam mit dem Meseberger Schlosswirt gebacken und verziert hatten. Fast 30 Kilogramm Mehl waren dafür verwendet worden, hinzu kam allerlei süßer Zierrat, mit dem die Häuser geschmückt worden waren. „Eigentlich sind die viel zu schön, um gegessen zu werden“, war von vielen Gästen immer wieder zu hören.

Zur Eröffnung des Marktreiben hatten Amtsdirektor Frank Stege (CDU) und Gransees Bürgermeister Mario Gruschinske (SPD) natürlich den Weihnachtsmann eingeladen, der seinen Auftritt gleich nutzte, um Geschenke an die Kindereinrichtungen zu verteilen. Bescheiden inmitten der Honoratioren stand da auch Annalena Findeisen, in deren Hände als Azubi die Vorbereitung des Marktes gelegt worden war. Und sie hat eine sehr gute Arbeit abgeliefert, wie ihr offiziell bescheinigt und durch den Applaus der Gäste bestätigt wurde.

Zahlreiche Stände waren auf dem Platz vor der Kirche aufgestellt worden. Die Kindereisenbahn lud zu Fahrten ein, die Feuerwehr verköstigte Besucher. Lohnenswert war ein Blick in den Vorraum der Kirche. Dort warteten hunderte Plüschtiere auf neue Besitzer. „Wir hatten dazu aufgerufen, die Plüschtiere zu spenden, denn die Einnahmen sollen für die Kirchenglocken verwendet werden“, freute sich Katechetin Susanne Meißner über die Spenden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG