Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sicherheit
Hammer Adventsfeier im Regen

Volkmar Ernst / 09.12.2018, 22:39 Uhr
Hammer (MOZ) So ist das Leben. Statt Schnee fallen Regentropfen vom Himmel. Dabei haben die Organisatoren der Hammeraner Weihnacht doch alles so gut vorbereitet. Stattlich ragt die Tanne in den Himmel. Sie ist ein echter Hingucker, erst recht, nachdem die Kitakinder ihren Weihnachtsschmuck angebracht haben.

Auf dem Festplatz stehen zahlreiche Feuerschalen bereit, die später nicht nur für Helligkeit, sondern auch für eine heimelige Atmosphäre auf dem Platz sorgen sollen. Wie gut, dass sich der Regen in Grenzen hält und die Feuer nicht gelöscht werden. Zum Glück gibt es vor einigen Ständen kleine Überdachungen oder gleich nebenan leere Zelte, wo sich die Marktbesucher unterstellen können. So müssen die Händler nicht resignieren, sondern können weiter Glühwein und Bratwurst verkaufen.

Wer es trockener mag, der ist gut beraten, ins Mehrzweckgebäude zu gehen. Im Saal gibt es Kaffee und Kuchen, und zwar so viele Angebote, dass die Wahl wirklich zur Qual wird. Sie endet letztlich darin, dass nicht nur der Hunger gestillt, sondern einfach nur geschlemmt wird.

Wie gut haben es da die Kinder, die im Sportraum klettern, toben und auch basteln können. Wer will, kann auf dem Weg dahin gleich noch dem Weihnachtsmann einen Besuch abstatten und sich mit ihm fotografieren lassen. Natürlich nimmt er  auch Wunschzettel entgegen oder lässt sich ins Ohr flüstern, was zu Hause auf dem Gabentisch liegen soll.

Für 16 Uhr lädt die Jugendfeuerwehr zum Adventssingen ein. Die Frage ist: draußen im Regen oder doch lieber drinnen, trocken und warm? Die Organisatoren entscheiden sich schließlich für den Auftritt auf dem Festplatz, der dann auch gleich mit der Sirene angekündigt wird. Das vermuten zumindest einige der Gäste. Doch sie irren sich!

Die ins Depot eilenden Feuerwehrmänner werden tatsächlich zu einem richtigen Einsatz gerufen. Schon wenig später öffnen sich die Türen der Wache und die Fahrzeuge verschwinden mit Blaulicht und Sirenengeheul in der Dunkelheit. Nun endlich können die Mitglieder der Jugendfeuerwehr ihre Lieder anstimmen und zum Mitsingen einladen.

Wie später zu erfahren ist, war auf der Landesstraße 167 im Wald zwischen Zerpenschleuse und Liebenwalde ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt. Dort mussten die Feuerwehrleute die Unfallstelle sichern, den Verkehr regeln und die Fahrbahn beräumen.(veb)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG