Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hallen-Fußball
Friedrichsthaler Frauen gewinnen Futsal-Meisterschaft

3.0-Sieger im Finale gegen das Überraschungs-Team Wachow/Tremmen: Der SV Friedrichsthal holte sich in Wandlitz den Titel. Zuletzt war das Team von Trainer Thomas Wjasmin 2017 Futsal-Champion.
3.0-Sieger im Finale gegen das Überraschungs-Team Wachow/Tremmen: Der SV Friedrichsthal holte sich in Wandlitz den Titel. Zuletzt war das Team von Trainer Thomas Wjasmin 2017 Futsal-Champion. © Foto: Andreas Gora
Jürgen Zinke / 18.02.2019, 09:48 Uhr
Friedrichsthal (MOZ) Ausgelassen und lange feierten die Spielerinnen des SV Friedrichsthal am Samstagabend in der Wandlitzer Sporthalle ihren Erfolg bei dem Kreismeisterschaften im Futsal. Immer wieder stellte man sich mit dem Pokal zum Gruppenfoto auf.

Bereits im Vorfeld war das Team von Trainer Thomas Wjasmin zu einem der Favoriten erklärt worden. Und spielte in den beiden Gruppenspielen diese Rolle auch äußerst souverän. Sowohl gegen den FSV 1950 Wachow/Tremmen als auch gegen die Reserve des FSV Forst Borgsdorf gelang ein 4:0-Erfolg. Damit war das Halbfinale schon einmal klar. Begleitet wurde Friedrichsthal von Wachow/Tremmen, das sich nach Punkt-und Torgleichheit mit Borgsdorf II im Sechs-Meterschießen den zweiten Halbfinalplatz sicherte. Und Wachow/Tremmen erwies sich danach sogar noch als Favoriten-Schreck.

In der anderen Vorrundengruppe hatte sich nämlich mit dem Titelverteidiger Falkenthaler Füchse ein weiterer Favorit deutlich durchgesetzt. Die Falkenthalerinnen kamen sogar auf drei Siege, denn hier waren vier Mannschaften am Start. „Wir mussten das so aufteilen, weil nur sieben Mannschaften gemeldet hatten. In der Dreier-Gruppe ging ein Spiel somit über 16 Minuten, in der Vierer-Gruppe über zwölf Minuten, um allen Teams annähernd die gleiche Spielzeit zu geben“, hatte der Spielausschuss-Vorsitzende Steffen Misdziol zu Beginn den Modus erklärt.

Schien sich vor den beiden Halbfinals nun schon das von vielen erwartete Endspiel zwischen Falkenthal und Friedrichsthal anzudeuten, so wurde das bereits im ersten widerlegt. Denn Wachow/Tremmen setzte sich im Endspurt innerhalb der letzten beiden Minuten gegen die Füchse mit 3:0 durch. Und wenn der als Trainer aushelfende Falkenthaler Marco Krüger am Ende davon sprach, dass sein Team zu diesem Zeitpunkt schon ein Spiel mehr absolviert und weniger Kraft hatte, war das vielleicht auch ein Grund für die gehörige Überraschung.

Für eine Überraschung hätte dann auch die Spielgemeinschaft Wandlitz/Basdorf im zweiten Halbfinale gern gesorgt. Bis zur zehnten Minute schien diese gegen Friedrichsthal auch möglich. Doch dann traf Elisabeth Baumgarten mit ihrem fünften Turnier-Tor doch für den Favoriten zum Sieg, der durchaus verdient war. Wandlitz/Basdorf holte sich dann im kleinen Finale den dritten Rang gegen Falkenthal. Diese Partie wurde wie auch das Spiel um Platz fünf zwischen Lok Eberswalde und Borgsdorf II erst im Schießen von der Sechs-Meter-Linie entschieden.

Im Finale zeigten sich die Friedrichsthalerinnen, Futsal-Meister von 2017,  dann wieder von ihrer besten Seite. Und vor allem boten sie dann auch phasenweise  Futsal vom Feinsten. Zweimal Elisabeth Baumgarten und Franziska Theeg trafen zum ungefährdeten 3:0. Somit war der kleine Wackler im Halbfinale schnell vergessen. Und bei der Siegerehrung gab es dann auch anerkennenden Beifall von allen Beteiligten für das beste Team des Turniers.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG