Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Handball
Neuer Weg ins Final Four: Cupwettbewerb wird reformiert

Stefan Zwahr / 26.04.2019, 06:00 Uhr
Oranienburg (MOZ) Am ersten Januar-Wochende streckten die Handballer des Oranienburger HC II den Landespokal in die Höhe. Im Endspiel gewann Verbandsligist gegen den zwei Klassen höher spielenden MTV Altlandsberg (31:24). Schauplatz war die MBS-Arena in Potsdam. Diese wird auch künftig Austragungsort der Endrunde sein. Das Final Four in der Landeshauptstadt bleibe der Höhepunkt, teilte der Handball-Landesverband in einer Pressemitteilung mit.

Ansonsten werde der Landespokal künftig aber in einem teilweise anderen Modus ausgetragen.  Vor der Reform hatte es zu Jahresbeginn eine Umfrage gegeben, an der sich fast 150 Vereinsvertreter beteiligten. "Für uns war diese Befragung sehr wichtig", sagt Mathias Jeschke, Vizepräsident für Spieltechnik. "Es wurde vielfach der Wunsch formuliert, dass es Änderungen geben soll. Die Technische Kommission hat deshalb eine neue Form des Pokalmodus entwickelt."

Ab der Saison 2019/20 finden insgesamt drei Vorrunden mit Turnieren oder Einzelspielen statt. "Bislang waren es weitaus mehr Vorrundengruppen. Das gleichen wir im weiteren Verlauf des Wettbewerbs durch zusätzliche Runden aus", erklärt Michel Nowak,Vizepräsident Öffentlichkeitsarbeit. Die erste Pokalrunde wird quasi als Saisonauftakt am 31. August/1. September ausgetragen. Bei den Männern treten die Kreispokalsieger, Landes- und Verbandsligisten in Turnierform (in der Regel vier Teams pro Gruppe) an. Um das Tableau in Hinblick auf die folgenden Runden zu komplettieren, werden auch zwei oder drei Brandenburgligisten dabei sein. Die restlichen höherklassigen Mannschaften greifen erst in der zweiten Runde ins Pokalgeschehen ein. Bei den Frauen spielen neben den Kreispokalsiegern und Verbandsligisten auch schon die Mehrzahl der Brandenburgliga-Vertreter in der ersten Runde mit.

Die Sieger der Erstrunden-Spiele treffen im Oktober – im Männerbereich bei weiteren Turnieren – dann auch auf die übrigen Brandenburgligisten und Oberliga-Vertreter. Bei den Frauen finden Einzelspiele statt. Die Gewinner qualifizieren sich für das Viertelfinale, das in jedem Fall in Einzelpartien ausgetragen wird. Heimrecht hat der unterklassige Verein. Bei Turnieren wird über eine verkürzte Zeit von 2x20 Minuten gespielt.

Das Final Four mit jeweils vier teilnehmenden Mannschaften bleibt Anfang Januar der krönende Abschluss. "Die Akzeptanz dieser Veranstaltung kurz nach dem Jahreswechsel ist sehr hoch", so Mathias Jeschke.  Der Sieger des Männer-Landespokals qualifiziert sich wie bisher für den DHB-Amateurpokal der Folgesaison, der Sieger des Frauen-Landespokals startet im DHB-Pokal.

Überlegungen, den Landespokal auf Freiwilligenbasis zu stellen, gab es nicht. "Es ist so, dass jeder Verein eine Mannschaft stellen muss", betont Michel Nowak. Auf der anderen Seite sei es so, dass jeder Verein auch nicht mehr als ein Team stellen dürfe. "Ausnahmen ergeben sich für Kreispokalsieger." Diese Vereine dürfen dann als Cupsieger teilnehmen und eine zweite Mannschaft stellen, wenn diese für den Wettbewerb spielberechtigt ist.

Neuzugang für den Oranienburger HC II

Fabio Pastor zieht es zum Oranienburger HC. Das bestätigte der Rückraumspieler des Verbandsligisten HC Neuruppin auf Nachfrage. "Nach dem erfolgreichen Abschluss meiner Ausbildung zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten habe ich noch einmal den sportlichen Reiz, höherklassig zu spielen", erklärte der 24-Jährige.

Der Linkshänder sagt, für die zwei Jahre beim HCN dankbar zu sein. "Der Verein hat mich prima aufgenommen und mir neben meiner Ausbildung die Möglichkeit gegeben, ansprechenden Handball zu spielen. Leider war diese Saison nicht meine beste."

Der Oranienburger HC lockte vor allem in Person von Silvio Krause. Mit dem Reserve-Coach und Co-Trainer des Drittligateams stand Pastor einst zusammen in Werder in der 3. Liga auf der Platte.

Der Rückraumspieler ist für die OHC-Reserve, die bereits als Aufsteiger zur Brandenburgliga feststeht, eingeplant. "Ob es eine Perspektive für die Erste gibt, lasse ich auf mich zukommen."⇥gü

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG