Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wirtschaft
Eine Wette gegen den Mitgliederschwund

Kleine Runde von Vertretern der Gewerbevereine: In Hohen Neuendorf wurde mit IHK-Regionalchef Philipp Gall diskutiert.
Kleine Runde von Vertretern der Gewerbevereine: In Hohen Neuendorf wurde mit IHK-Regionalchef Philipp Gall diskutiert. © Foto: Heike Weißapfel
Heike Weißapfel / 13.08.2019, 20:24 Uhr
Hohen Neuendorf (MOZ) Am Ende eines Treffens von Unternehmervereinen stand jüngst die Idee einer ungewöhnlichen Wette. "Ich wette, dass es meinem Gewerbeverein nicht gelingt, die meisten Unternehmer zu der Veranstaltung zu entsenden", soll diese in etwa lauten. Diese Veranstaltung soll gegen Ende des Jahres stattfinden und mittels Comedian oder Satiriker den Ist-Zustand von Unternehmen unterhaltsam aufs Korn nehmen. Der Abend soll eine Motivation für die Mitglieder der Vereine sein und möglichst neue akquirieren. Denn die Aktionen, die vielen zu Gute kommen sollen, werden oft lediglich von wenigen geplant. Einige Vereinigungen für Händler leiden unter Mitgliederschwund, anderen geht über die Jahre ein wenig die Motivation aus.

Aktivitäten mit Potenzial

Es war eine kleine Runde von Unternehmervertretern, die sich kürzlich in Hohen Neuendorf mit Philipp Gall, dem Chef des IHK-Regionalcenters Oberhavel, getroffen hat. Vertreten waren neben der Hohen Neuendorfer Unternehmergemeinschaft (UGHN) der Handel- und Gewerbetreff (HGT) Birkenwerder sowie die Vereinigungen von Glienicke, Oranienburg und Zehdenick.

Dabei bieten die Aktivitäten der Kommunen bereits erhebliches Potenzial, von dem sich Teile auch auf andere Gemeinden anpassen ließen. So stellten Bruno Maitre von der UGHN und Marketing-Fachbereichsleiterin Ariane Fäscher den Skulpturen-Boulevard, den Adventsmarkt am Wasserturm und das Herbstfest vor und verwiesen auf den Wirtschaftsbeirat, der in der Stadt demnächst gegründet werden soll. Für die Oranienburger Citygemeinschaft nannte Stefan Wiesjahn die stets gut besuchte Lichternacht und die Shopping-Aktion "Koofen und schwofen". "Ziel ist es, mal Tausende von Leuten in der Innenstadt auf den Gehwegen zu haben", so Wiesjahn. Für Birkenwerder berichtete Dethlef Runge von der Mitgliederbefragung "Quo vadis, HGT?" und von einem sich seit Längerem anbahnenden Generationenwechsel. Der Weihnachtsmarkt sei anfänglich skeptisch gesehen worden, weil er am selben Tag wie der Hohen Neuendorfer stattfindet. Es habe sich aber herausgestellt, dass beide Standorte ihr Publikum anziehen und sich verbinden lassen.

Classic Open Air geplant

In Glienicke habe sich bewährt, dass die Mitglieder des Gewerbevereins ihre Treffen mit einem Besuch in einem Unternehmen verbinden, erklärte Ingo Klimmek. Er kündigte für dieses Jahr eine Neuerung an: ein Classic Open Air, das am Vorabend des Herbstfestes gemeinsam mit der Glienicker Kirchengemeinde  veranstaltet werden soll.

Infokasten über zwei Zeilen

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf.

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf. Und am Ende steht ein Kürzel.⇥kürzel

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG