Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tour de MOZ
Oranienburger Runde - Feststimmung zur Mittagsrunde

Die Tour de MOZ führt dieses Mal von Oranienburg nach Kremmen. Dort geht es durchs Scheunenviertel und zum Fontane-Fest an der Kirche.
Die Tour de MOZ führt dieses Mal von Oranienburg nach Kremmen. Dort geht es durchs Scheunenviertel und zum Fontane-Fest an der Kirche. © Foto: Inez Bandoly
Wiebke Wollek / 14.08.2019, 07:00 Uhr
Oranienburg Echte Fans der MOZ-Rundfahrten haben sich in den vergangenen Jahren zu einem harten Kern der Truppe gemausert.

"Man kennt zirka die Hälfte der Gesichter", erzählt Sven Dehler vom ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club). Der 54-Jährige hat die Leitung der Oranienburger Tour de MOZ vor vier Jahren übernommen und überlegt sich jedes Jahr aufs Neue eine schöne Route mit eindrucksvollen Orten für die Mittagsrast. "Wir schlagen immer wieder eine andere Himmelsrichtung ein", sagt Sven Dehler.

Das Datum für die diesjährige Tour, den 17. August, hat er mit Bedacht gewählt. Denn an diesem Tag wird anlässlich des 200. Geburtstages von Theodor Fontane ein Fest an der Evangelischen Kirche in Kremmen gefeiert. "Zwischen Dampf und Biedermeier" lautet das Motto des Spektakels mit Bühnenprogramm, Historienmarkt und Musik. Im Stil des 19. Jahrhunderts wird nicht nur der Markt sein, sondern auch die Kostümauswahl, die einige der Akteure und Besucher treffen. An kulinarischen Ständen dürfen sich die Radfahrer nach der ersten Etappe, die etwa 25 Kilometer lang sein wird, stärken.

Doch der Weg nach Kremmen muss erst einmal erfolgreich bewältigt werden. Los geht es um 10 Uhr am Bahnhof Oranienburg, nahe der Post. "Ich erwarte etwa 80 bis 100 Teilnehmer, aber das sind nur Schätzwerte", sagt Sven Dehler. Ab 9.30 Uhr trudeln alle ein und erhalten letzte Erklärungen zu der Fahrt. Eine Anmeldung vorab ist nicht erforderlich. Vor Ort tragen sich alle Teilnehmer in eine Liste ein. Neben dem Tourenleiter werden noch weitere ADFC-Mitglieder die Radler begleiten und für deren Sicherheit sorgen – besonders an Kreuzungen und Kreisverkehren. "Es ist wichtig, dass der Tross dicht zusammenbleibt", erklärt Sven Dehler. "Das hat sich mit den Jahren bewährt. Die meisten Autofahrer haben auch Verständnis dafür, zu warten, bis die ganze Gruppe vorbeigefahren ist. Andere hupen laut, aber das sollte uns nicht stören."

Nachdem sich der Tross vom Bahnhof in Bewegung gesetzt hat, geht es über die Altstadt-Route und die B 96 nach Leegebruch. Der Weg führt weiter nach Bärenklau und nach Vehlefanz. Dort radeln die Teilnehmer am früheren Amtshaus Napoleons vorbei. Auch das Ufer des idyllischen Mühlensees liegt an der Strecke. Für große Pausen bleibt dort allerdings keine Zeit. Es geht weiter zum Schloss Schwante und dem Schlosspark. Amalienfelde ist der letzte Ort vorm Hauptziel Kremmen. Am Bahnhof erwartet am frühen Mittag Kremmens Bürgermeister Sebastian Busse (CDU) auf seinem Drahtesel die Gäste und macht mit ihnen gemeinsam einen Abstecher ins historische Scheunenviertel. Dann geht es zum Fontane-Fest. Als Parkmöglichkeit für die vielen Räder räumt ein nahe der Kirche gelegener Gebrauchtwarenhändler extra seine Verkaufsfläche. Zwischen 13 und 13.30 Uhr geht es wieder zurück über Verlorenort, wo es einen recht schwer befahrbaren Abschnitt geben wird. Dafür sei die folgende Strecke aber umso besser, verspricht Dehler. Von Sommerswalde mit seinem Schloss und Forsthaus geht es zurück nach Bärenklau, Leegebruch und Oranienburg, wo die Tour am Schloss endet.

Strecken-Spickzettel

Start: Um 10 Uhr am Bahnhof Oranienburg, Treff und letzte Absprachen ab 9.30 Uhr.

Länge: Etwa 55 bis 60 Kilometer. Die Hinfahrt ist etwas kürzer als die Rückfahrt.

Schwierigkeit: Ein Großteil der Strecke ist gut befahrbar. An einigen Stellen ist jedoch Vorsicht geboten.

Anreise: Mit der S-Bahn im 20-Minuten-Takt aus Berlin, mit dem Bus oder der Regionalbahn. Parkmöglichkeiten sind am Bahnhof vorhanden (P&R).

Tourverlauf: Oranienburg Bahnhof, Leegebruch, Bärenklau, Vehlefanz, Schwante, Amalienfelde, Kremmen (Rast bis etwa 13 Uhr), Verlorenort, Sommerswalde,  Bärenklau, Leegebruch, Schloss Oranienburg⇥wol

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG