Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Chaos befürchtet
Autobahnsperrung fällt Montag in den Berufsverkehr

An der Bahnbrücke wird ab Sonnabend wieder gebaut. Dieses Mal bleibt die A 10 zwischen Birkenwerder und Mühlenbeck sogar bis Montagmittag gesperrt.
An der Bahnbrücke wird ab Sonnabend wieder gebaut. Dieses Mal bleibt die A 10 zwischen Birkenwerder und Mühlenbeck sogar bis Montagmittag gesperrt. © Foto: Claudia Duda
Tilman Trebs / 22.08.2019, 15:21 Uhr
Oranienburg (MOZ) Der Start der für dieses Wochenende geplanten Brückenbauarbeiten auf der A 10 zwischen Birkenwerder und Mühlenbeck ist erneut verschoben worden. Nun müssen Pendler auch im Berufsverkehr am Montagmorgen mit erheblichen Behinderungen rechnen.

Ursprünglich sollten die Bauarbeiten an der Bahnbrücke bei Birkenwerder von Freitag, 22 Uhr, bis Montag, 5 Uhr, unter Vollsperrung der A 10 zwischen Birkenwerder und Mühlenbeck über die Bühne gehen. Nun soll es erst am Sonnabend 16 Uhr losgehen. Konsequenz: Die Arbeiten werden nach aktueller Planung erst am Montag gegen 12 Uhr beendet und die Autobahn dann wieder freigegeben werden.

Hintergrund: Am vergangenen Wochenende waren Probleme bei den Bauarbeiten aufgetreten. Unter anderem waren die Arbeiter auf ihnen unbekannte Mauern gestoßen. Die Bauarbeiten dauerten deshalb zwei Tage länger als geplant. Betroffen waren davon auch zehntausende S-Bahn-Pendler.

Vor allem die Gemeindeverwaltung des Mühlenbecker Landes sieht dem Montagmorgen nun mit Sorgen entgegen. Sie erwarte ein Verkehrschaos auf den Straßen der Gemeinde. "Das letzte Wochenende war hart für viele Autofahrer rund um die Anschlussstelle Mühlenbeck. Das kommende wird vielleicht noch härter", sagte Gemeindesprecherin Rita Ehrlich. Landkreis und Gemeinde hätten aber kein Mitspracherecht bei den Sperrzeiten. Der Landkreis habe sich aber dafür eingesetzt, dass Fußgänger und Radfahrer während der Autobahnsperrung auf den Umleitungsstrecken besonders geschützt werden – zum Beispiel bei der Ampelschaltung oder dem Einsatz eines Grünpfeils. Dies habe "Priorität vor dem flüssigen Abfahren des Verkehrs von der Autobahn", so Ehrlich. Der Kreis habe hier vor allem Wochenendausflügler sowie den morgendlichen Schülerverkehr im Blick.

Die Grund- und Gesamtschule Mühlenbeck wurden von der Gemeindeverwaltung Mühlenbecker Land über die Sperrung bereits informiert. Die Lehrer würden die Schüler in den nächsten Tagen noch einmal sensibilisieren. Eltern werden gebeten, sich frühzeitig auf die Situation einzustellen. "Und wer dennoch Montagfrüh zu spät kommt, muss keine drakonischen Strafen fürchten", so Rita Ehrlich.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG