Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Lebensmittelautomat
Regionale Produkte auf Knopfdruck

Peter Behnke vor dem neuen "Regiomat"
Peter Behnke vor dem neuen "Regiomat" © Foto: Matthias Henke
Matthias Henke / 03.12.2019, 07:00 Uhr - Aktualisiert 03.12.2019, 09:00
Neuglobsow (MOZ) Etwas versteckt steht seit Ende November ein Automat an der Seite des "Haus Brandenburg".  Die Idee, ihn aufzustellen, um regionale Produkte an den Mann beziehungsweise die Frau zu bringen, hatte Peter Behnke, der auch den Bootsverleih am Stechlinsee betreibt.

Zu finden sind im Automaten etwa Produkte der Fleischerei Ribbe aus Gransee, der Firma Hemme aus der Uckermark, Eier aus Bredereiche, Apfelsaft aus Gransee, Marmelade aus Rheinsberg, Kaffee und Tee aus Himmelpfort, Getränke aus Grüneberg und noch einiges mehr. In der nächsten Saison soll das Angebot zum Beispiel durch  Grillfleisch aus der Region erweitert werden.

Auch Touristen im Blick

Vor etwa zehn Jahren sei er aus Berlin wiedergekommen, erzählt Behnke. Fast zeitgleich schloss die alte Kaufhalle, Eine bedauerliche Entwicklung, die in der Folge nicht rückgängig zu machen war. "Klar, verhungert ist hier keiner", schränkt der Stechliner ein. Aber, dass Produkte gekauft werden können, ohne auf Öffnungszeiten angewiesen zu sein, sei ein Schritt nach vorn, so Behnke weiter, dem bewusst ist, dass ein Automat keinen Laden ersetzt. Aber etwa auch bei Touristen, die für unterwegs etwas mitnehmen wollen, könne man so punkten. Gäste des Ortes  nutzten bereits das neue Angebot, genauso wie Einheimische, hat Behnke beobachtet. "Man wird schon auf der Dorfstraße darauf angesprochen."  In Sachen Nachschub, kann er noch entspannt sein. "Ich fahre hier sowieso jeden Tag dran vorbei. Dann wird geguckt, ob etwas fehlt. Gespannt bin ich, wie die Nachfrage im Sommer sein wird", sagt er. Noch befinde sich das Projekt quasi in der Testphase. Erste Erkenntnisse: "Apfelsaft geht gut. Und man sieht auch, dass immer wieder die Eier weg sind", so Behnke. Ja, auch verpackte Eier gibt es aus dem Automaten, ohne dass sie zu Bruch gehen. Denn die Technik des Gerätes ist um einiges komplexer, als die jener Maschinen, die etwa in Bahnhöfen größerer Städte Süßigkeiten und Getränke ausspucken, denn hier fährt ein gepolsterter Korb  auf die jeweilige Ebene des Automaten, wo das gewünschte Produkt von der Technik nur sanft nach vorne gekippt werden muss.

Der Neuglobsower Automat ist ein "Regiomat". Dabei handelt es sich um eine Marke einer Firma aus Baden-Württemberg. "In Westdeutschland findet man so einen fast an jeder Ecke. Vor allem Bauernhöfe nutzen ihn, um ihre Produkte direkt zu vermarkten. Im Osten ist dieses Konzept noch sehr spärlich vertreten", sagt Behnke. Tatsächlich nennt die Regiomat-Homepage  für Oberhavel neben dem Neuglobsower Gerät nur noch jenes der Kraatzer Agrar GmbH.

Info-Kasten

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf.

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf. Und am Ende steht ein Kürzel.⇥kürzel

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG