Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Stadtsporthalle
Millionenschwere Sanierung soll 2021 beginnen

In der Stadtsporthalle wurde zuletzt unter anderem das Weihnachtsturnier der Wohnungsgenossenschaft "Einheit" ausgetragen.
In der Stadtsporthalle wurde zuletzt unter anderem das Weihnachtsturnier der Wohnungsgenossenschaft "Einheit" ausgetragen. © Foto: Karsten Schirmer
Marco Winkler / 14.02.2020, 09:20 Uhr
Hennigsdorf (MOZ) Die Fraktion Bürgerbündnis/Unabhängige wollte in Hennigsdorfs Stadtparlament Druck machen. Die seit Jahren zwar in den Haushalt aufgenommene, aber stets ins Folgejahr verschobene Sanierung der Stadtsporthalle solle endlich vorangehen, so der Fraktionsvorsitzende Oliver Schönrock.

Anklang fand er bei den Linken. "Wir wollen jetzt unbedingt, dass etwas passiert", bekräftigte die Fraktionsvorsitzende Ursel Degner. Laut Bürgermeister Thomas Günther (SPD) sei solch ein Antrag nicht zweckmäßig. "Es gibt keinen Streit über die Notwendigkeit, aber wir haben eine Fürsorgepflicht für den Haushalt." Er kritisierte, dass die Linke ihm nun einen Widerwillen vorwerfe. "Das ist eine Unverschämtheit", sagte Günther. Clemens Rostock (Grüne) mokierte, dass sich Fraktionen nun als "große Retter der Sporthalle" zu positionieren versuchen. Der Antrag fiel mit 19 Nein-Stimmen durch.

Laut Günther werden voraussichtlich im Mai erste Beschlüsse vorliegen, Ende des Jahres sollen die Ausschreibungen beginnen. Im diesjährigen Haushalt sind 300 000 Euro für Planungsleistungen eingestellt. "2021 können wir mit der Sanierung beginnen", sagte Günther. Die Stadt will dann 4,9 Millionen in die Stadtsporthalle investieren, insgesamt also 5,2 Millionen Euro. Ursel Degner blieb skeptisch: "Auch Ihr Vorgänger hat die Sanierung geplant. Sie wurde immer wieder verschoben, obwohl wir die Haushalte beschlossen hatten."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG