Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wirtschaft
Neue Plattform zur Unterstützung für Unternehmen in Glienicke

Jürgen Liebezeit / 25.03.2020, 17:20 Uhr - Aktualisiert 26.03.2020, 14:28
Glienicke (MOZ) Den plötzlichen Luxus, viel Zeit zu haben, hat der Glienicker Lukas Klein mit zwei Freunden genutzt, um eine gute Idee an den Start zu bringen. Das Trio um den 21-jährigen Jurastudenten, der sich ehrenamtlich als Gemeindevertreter für die SPD engagiert, hat die Internet-Plattform "Supportler" entwickelt, auf der heimische Gewerbetreibende Wertgutscheine anbieten können. "So können die Geschäftsleute etwas Umsatz generieren", erklärt Klein den Hintergrund der Idee.

Seit Mittwoch vergangener Woche wird das Projekt "quasi rund um die Uhr" vorangetrieben. An diesem Mittwochnachmittag, 25. März, ging die Seite ins Netz.

Zwölf Unternehmen aus dem Ort sind bereits gelistet. Gutscheine können zum Beispiel von Kegels Blumenladen, von "Taste it" oder der Gaststätte "Birkenwäldchen" gekauft werden. Dabei geht es um Geldgutscheine in unterschiedlicher Höhe, die jetzt von zu Hause überwiesen und später gegen die Ware eingelöst werden. "Wir sind ein Sammelbecken für die Geschäftsleute, die wir in der Corona-Krise unterstützen möchten", umschreibt Lukas Klein die Grundidee der Homepage. "Wer Gutscheine kauft, hilft der lokalen Wirtschaft", appelliert Klein, das Angebot zu nutzen.

Als die Idee geboren wurde, schien die Umsetzung unkompliziert zu sein. Doch mit dem Gestalten der Homepage war es nicht getan. "Wir haben 60 Gewerbetreibende im Ort angeschrieben. Wir waren selbst erstaunt, wie viele Händler und Selbstständige es bei uns gibt", so Klein. Dann aber fingen die Probleme an. Die Initiatoren fanden keinen Notar, der das Projekt auf rechtlich sichere Füße stellen konnte. "Wir dachten, wir starten einfach ein cooles Projekt. Aber wenn es juristische Dinge zu beachten gilt, ist das wichtig. Sonst fällt uns das später auf die Füße", weiß der angehende Jurist. Er appelliert an den "gesunden Menschenverstand" und bittet, auf rechtliche Unsauberkeiten hinzuweisen, anstatt dagegen vorzugehen. Auch die Idee, eine Unternehmergemeinschaft zu gründen, wurde zunächst verworfen. Lukas Klein geht jetzt als Einzelunternehmer an den Start. Das nächste Problem tauchte beim Finanzamt auf. "Wir müssen drei Wochen auf die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer warten", berichtet Lukas Klein. Er hat jetzt einen Eilantrag gestellt.

Trotzdem geht Lukas Klein zusammen mit Jan Ole Kiefer (22 Jahre) und Tim Riefke (20 Jahre) an den Start. Gewerbetreibende können ihre Angebote kostenfrei einstellen. Die Initiatoren nehmen lediglich eine Provision von 1,5 Prozent, um einen Teil der Kosten decken zu können. "Wir haben allein durch Gebühren schon jetzt 200 Euro pro Monat laufende Kosten ." Weiter zwei Prozent gehen an den Zahlungsdienstleister. Wenn der Gutschein nach überstandener Krise eingelöst wird, hat die Gegenleistungen aber den erworbenen Gesamtwert.

Langfristig soll das Angebot für die Region ausgebaut werden. Erste Anfragen aus dem Mühlenbecker Land liegen bereits vor. "Wir können uns vorstellen, die Plattform auch nach der Krise zu betreiben", schaut Lukas Klein schon jetzt optimistisch in die Zukunft.

Die Initiatoren sind über die E-Mail-Adresse info@supportler.de zu erreichen. Die Homepage ist unter www.supportler.de zu finden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG