Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Florian Glitza
"Titel will ich nicht geschenkt haben"

Stefan Zwahr / 22.06.2020, 09:28 Uhr - Aktualisiert 23.06.2020, 12:39
Bernau (MOZ) Es wäre der große Höhepunkt des Fußballkreises gewesen: Am Sonnabend hätte laut Rahmenterminplan das Kreispokalfinale bei den Männern und Frauen angestanden. Hätte, denn aufgrund der Coronavirus-Pandemie ruht auch dieser Wettbewerb. Wie mit den noch verbleibenden Partien umgegangen wird, ist völlig unklar. Die Männer befinden sich im Viertelfinale, die Frauen sind eine Runde weiter.

"Unsere oberste Priorität ist, die Begegnungen auf dem herkömmlichen Weg zu spielen", betont Steffen Misdziol. Der Vorsitzende des Spielausschusses merkt jedoch an, dass aktuell keinerlei Aussagen zum weiteren Verfahren gemacht werden könnten. "Solange wir nicht wissen, wann und unter welchen Bedingungen wieder gespielt werden kann, müssen und können wir uns keine Gedanken machen."

Fakt ist nach den Worten des Funktionärs: "Wir werden auf jeden Fall einen Kreispokalsieger melden, weil wir im Landespokal den Platz für unseren Fußballkreis natürlich nutzen wollen." Bis wann der Teilnehmer von Oberhavel/Barnim gemeldet werden muss, steht nicht fest. "Ein Termin für die Frist ist mir nicht bekannt", so Misdziol.

Der Kreispokalsieger könne für den Fall, dass nicht gespielt werden kann, mittels mehrerer Varianten ermittelt werden. "Wir behalten uns bis zur letzten Minute alle Optionen offen", betont der Spielausschuss-Vorsitzende. Möglich sei laut Reglement, den sportlich Besten der verbliebenen Teilnehmer für den Cup-Wettbewerb des Landes zu melden. "Der ist in unserem Fall aber weg, da Birkenwerder als künftiger Landesligist automatisch qualifiziert ist. Dann würde Oranienburg II folgen. Reserveteams sind aber nicht zugelassen."

Einmal mehr bringt Steffen Mis­dziol die Auslosung des Kreispokalsiegers ins Spiel – betont jedoch, dass das nur eine von vielen Möglichkeiten sei. Die Sport­redaktion dieser Zeitung nahm die Idee dennoch auf, baute aber einen Würfel mit ein. Mit diesem wurden die Ergebnisse ermittelt. Steffen Kretschmer war für die Torausbeute der Heimmannschaften verantwortlich, Stefan Zwahr übernahm die Rolle der Gäste. Marco Winkler, Redakteur im Bereich Kremmen/Oberkrämer, fungierte als Losfee.

Am Ende triumphierte der Birkenwerder BC. Im Finalduell gegen den Oranienburger FC Eintracht II (ebenfalls Landesklasse) hieß es 6:5. "Das ist ja spektakulär", kommentierte BBC-Trainer Florian Glitza die Entscheidung. "Vielen lieben Dank bei der Sportredaktion! Wir freuen uns sehr." Der Coach des Landesliga-Aufsteigers macht keinen Hehl da­raus, dass ein Pokalsieg gerade in dieser Saison einen hohen Stellenwert hätte. "Wiedergutmachung ist das falsche Wort. Aber nach der Finalniederlage des Vorjahres wäre so ein Triumph auf jeden Fall toll."

Diesen will Birkenwerder aber nur auf sportliche Art und Weise erringen. "Mir muss keiner damit kommen, dass der Sieger ausgelost wird. Den Titel, der dann keiner ist, will ich nicht geschenkt haben", betont Glitza – und vermutet, dass das alle verbliebenen Teilnehmer so sehen. "Die Fußballer wollen endlich wieder kicken." Dass in anderen Bundesländern bereits Pokalspiele ausgetragen werden, hat er vernommen. "In Sachsen darf gespielt werden, bei uns aber nicht. Das will mir nicht in den Kopf."

Sollte in Brandenburg auch in den kommenden Wochen nicht gespielt werden können, schlägt der BBC-Coach eine Kreispokal-Entscheidung per Elfmeterschießen vor. Die acht Teams würden sich nach diesem Modell irgendwo treffen und vom Punkt die Sieger ermitteln. "Das ist auch nicht so toll, aber immer noch besser als losen. Dann hast du wenigstens was gemacht."

Anekdote am Rande: Mit dem Finale war der Kreispokal-Wettbewerb für die Sportredaktion noch nicht beendet. Ein Endspiel zwischen dem BBC und der OFC-Reserve wäre ein Riesenproblem, bemerkt Misdziol. Da "Birke" im Landespokal ohnehin dabei ist und Oranienburg II nicht mitspielen darf, müsse in diesem Fall der Teilnehmer aus den unterlegenen Halbfinalisten ermittelt werden. Also griffen die Sport­redakteure ein weiteres Mal zum Würfel. Ergebnis: Oberkrämer gewann gegen Leegebruch nach Verlängerung mit 11:10.

So sehen die Kreispokalergebnisse der Sportredaktion aus:

VIERTELFINALE

Leegebruch - Sachsenhausen II 6:2

Oranienburg II - Wandlitz 9:8 n.V.

Friedrichsthal II - Birkenwerder 2:3

Oberkrämer - Zepernick 6:2

HALBFINALE

Leegebruch - Oranienburg II 2:6

Oberkrämer - Birkenwerder 4:5

FINALE

Birkenwerder - Oranienburg II 6:5

RELEGATION LANDESPOKAL

Leegebruch - Oberkrämer 10:11 n.V.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG