Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Viele Angebote beim Herbstmarkt in Friedland

Burgfest
Herbstgesteck für die Mama zu Hause

Konzentriertes Arbeiten: Hilfestellung für das Herbstgesteck für die Mama bekommt die sechsjährige Emelie Path von Martina Kucher von Gartenbau Kucher aus Friedland. Das Mädchen ist gerade bei Oma Marion Path (l.) zu Besuch.
Konzentriertes Arbeiten: Hilfestellung für das Herbstgesteck für die Mama bekommt die sechsjährige Emelie Path von Martina Kucher von Gartenbau Kucher aus Friedland. Das Mädchen ist gerade bei Oma Marion Path (l.) zu Besuch. © Foto: MOZ/Jörn Tornow
Tatjna Littig / 09.10.2017, 06:58 Uhr
Friedland (MOZ) Pünktlich zu Beginn des Friedländer Herbstfestes am Sonntag um 11 Uhr endete der Regen - ein Glück. Eröffnet wurde das Fest nämlich von Kindern der Kita "Pusteblume" aus Groß Muckrow. Es wurde gesungen und getanzt; Gedichte und die Geschichte vom Rübchen wurde vorgetragen. Unter die zur Mittagszeit überschaubare Gästeschar mischten sich auch Lucie-Marie und ihre Mutter Anke Knöfel. Stolz zeigte die achtjährige Lucie-Marie Knöfel ihren selbst geflochtenen Korb in rot und rose. Angeleitet wurde sie dabei von der Korbmacherin Ines Hahn aus Prieros. "Das wird mein neuer Stiftebecher", teilte das Mädchen mit und nahm einen Happs von ihrer rosafarbenen Zuckerwatte.

Am Stand von Gartenbau Kucher aus Friedland konnten Kinder Herbstgestecke basteln. Dekoriert mit Äpfeln, Blättern und Pilzen machten die fertigen Werke einiges her. "Den bringe ich meiner Mama mit", erzählte Emelie Path. Die Sechsjährige aus Jever kam mit Oma Oma Marion Path aus Friedland zum Fest, bei der sie gerade ihre Herbstferien verbringt.

Doch nicht nur Kinder, auch Erwachsene kamen auf und in der Burg Friedland auf ihre Kosten. Im Rittersaal lockten Kaffee und Kuchen - gebacken von den Mitgliedern der Friedländer Feuerwehr. Im Museum konnten Kunstwerke begutachtet und bei Sieglinde Wirth aus Friedland schöne alte Sachen für kleines Geld erstanden werden.

Insgesamt mehr als 20 Handwerker, Künstler und Händler waren beim Herbstmarkt vertreten. Angeboten wurden Keramik, Schmuck, Kerzen, Bücher, Pflanzen und Holunderprodukte. Uwe Henneberg aus Werder gab Tipps zum richtigen Umgang mit Pfeil und Bogen, der Kleintierzüchterverein Friedland zeigte Hühner, Tauben und Kaninchen. Im Burgofen wurde köstliche Pizza zubereitet. Mittag wurde eine Stadtführung mit Reinhard Keil angeboten. Auch auf der Bühne gab es nach den Kitakindern weiter Programm. Erst begeisterten die Mitglieder der Seniorentanzgruppe Friedland und später die Rattle Storks Oldtime Jazzband.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG