Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Leißnitzer Männer eröffnen Fastnachtssaison / Erbsentruck wie immer mit dabei

Saisonstart
Fastnachtspolizei sorgt für Ordnung

Sind immer die ersten: Die Leißnitzer Männerfastnacht findet seit 31 Jahren statt und eröffnet traditionell das närrische Treiben. Damit das auch weiterhin so bleibt darf auch der Nachwuchs mitzampern.
Sind immer die ersten: Die Leißnitzer Männerfastnacht findet seit 31 Jahren statt und eröffnet traditionell das närrische Treiben. Damit das auch weiterhin so bleibt darf auch der Nachwuchs mitzampern. © Foto: Cindy Teichert
Cindy Teichert / 07.01.2018, 21:25 Uhr
Leißnitz (MOZ) Die Leißnitzer Männer haben die Fastnachtssaison in der Region eröffnet. Sie zogen mit Musik und viel guter Laune in Kuhnshof, Sarkow, Glowe und Leißnitz von Haus zu Haus. Mit dabei war auch wieder eine Gulaschkanone mit deftigem Erbseneintopf.

Kurz nach acht Uhr morgens startete der bunte Zug, begleitet von den "Fürstenwalder Stadtmusikanten". Zuerst wurden die Leißnitzer Ortsteile angesteuert. "Außerdem machten wir in diesem Jahr einen kurzen Abstecher nach Friedland" erzählte Fastnachtschef Daniel Reinke. So manch einer staunte nicht schlecht, als die kostümierten Männer auf dem Marktplatz der Stadt aus ihrem Festwagen stiegen und eine Polonaise durch die Bäckerei Rösicke tanzten. Zurück in Leißnitz setzte sich das fröhliche Treiben in der Spreestraße fort. Dort besuchte man sogleich Eberhard Sradnick, der viele Jahre die Geschicke der Leißnitzer Männerfastnacht leitete. Der Küchentisch war gedeckt mit belegten Brötchen, es duftete nach frischem Kaffee und die Musiker spielten zur Freude des Hausherren den Marsch "Alte Kameraden".

Aber bald schon ging es weiter, denn auch die Nachbarn warteten auf die Fastnachtsgesellschaft. Und natürlich auf den "Erbsentruck", einer Art Gulaschkanone, die nicht nur die Zamperer mit deftigem Erbseneintopf mit Wursteinlage versorgt, sondern gegen einen kleinen Obolus auch sämtliche Haushalte auf der Wegstrecke.

Am Abend ging es im Festzelt mit dem Fastnachtsball mit "DJ Quick Willi" weiter. Höhepunkt war das alljährliche Programm, welches den Ruf hat eines der besten Fastnachtsprogramme der Region zu sein. In einer Mischung aus Live-Darbietungen und Videoaufzeichnungen haben die Leißnitzer Männer einmal mehr ihr Talent gezeigt. Spitzfindig und mit einer großen Prise Humor versehen wurde das aktuelle Dorfgeschehen aufs Korn genommen. Wenn doch im Leben alles so einfach wäre, wie bei der Fastnacht. Denn die Leißnitzer Fastnachtspolizei sorgte im Handumdrehen für Recht, Ordnung und Ruhe im Dörfchen, kümmerte sich etwa um illegalen Stegebau und entfernte ein paar übriggebliebene Besucher des Twin-Lake-Festivals.

Am Ende waren alle zufrieden und sangen gemeinsam ein Lied über den schönen Leißnitzsee aus der Feder von Steffen Persch. Einen schönen Abend hatten sicher auch Nicole König und Jasmin Neumann. Die beiden jungen Damen gewannen auf der neuen Facebook-Seite der Leißnitzer Männerfastnacht Freikarten für den Abend.

Fastnachten kommendes Wochenende


■ Am Sonnabend feiern die Mittweider ihre Fastnacht. Los geht es um 11 Uhr an der Gaststätte Lanto mit dem Zampern. Um 20 Uhr folgt abends der Fastnachtstanz mit Programm.
■ Die Fastnacht in Schadow startet um 9 Uhr mit dem Zampern. Abends gibt es ab 19.30 Uhr Tanz mit de Formation "4&Friends" im Festzelt. Um 21.30 Uhr folgt das Fastnachtsprogramm "Zeitreise". Am Sonntag ist ab 11 Uhr Eierkuchenessen angesagt.
■ Die Ragower zampern am Sonnabend durch das Dorf. Start ist um 9 Uhr am Gasthaus Märkischer Dorfkrug. Um 19 Uhr bitten die Ragower zum Tanz mit der Band Swingo. Die Abendveranstaltung findet im Gasthaus statt. Die Fastnachtsgesellschaft Ragow verspricht ein Überraschungsprogramm.
■ Die Redaktion bittet die Veranstalter in der Region, ihre Fastnachtstermine per e-mail an beeskow-red@moz.de mitzuteilen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG