Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Die Stadt Beeskow plant einen großen Neubau im Fontaneviertel

Nachwuchs
Kindergarten mit Sauna und Tieren

13.06.2018 Beeskow, Kita soll hier entstehen
13.06.2018 Beeskow, Kita soll hier entstehen © Foto: Jörn Tornow
Olaf Gardt / 13.06.2018, 22:00 Uhr
Beeskow (MOZ) Die Stadtverwaltung hat Pläne für einen neuen Beeskower Kindergarten vorgestellt. Im Fontaneviertel wird ein bunter Gebäudekomplex mit großen Freiflächen entstehen, der an das frühere Adriansdorf erinnert. Die neue Anlage wird sich nahtlos an die Fontanegrundschule anschließen und mit dieser zu einem Campus verschmelzen.

Auf dem Freigelände im Beeskower Fontaneviertel, auf dem früher ein Alten- und Pflegeheim stand, wird  eine dreiteilige Kindereinrichtung entstehen. Das Hortgebäude direkt gegenüber der Grundschule II soll mit dieser über einen Gang verbunden werden. Der Ostflügel wird die Kindergartengruppen beherbergen. Der Westflügel ist für die jüngsten Beeskower gedacht, dort werden Krippenkinder betreut.

Das neue Haus, so die Idee der Planer, wird kräftige Fassaden-Farben erhalten. Das ist kindgerecht, die Mädchen und Jungen sollen von außen wiedererkennen, wo sich ihre Gruppenräume befinden. Vorgestellt wurden die Pläne auf der jüngsten Sitzung des Beeskower Bauausschusses. Dessen Mitglieder zeigten sich beeindruckt. Es ist ein flächenmäßig großes Gebäude mit einem sehr breiten Dachüberstand. Dieser wird, als eine Arte Umlaufgang, über zwei Meter betragen und auch bei feuchtem Wetter ein Spielen im Freien zulassen.

Das große Freigelände soll das alte Adriansdorf widerspiegeln. Der Innenhof zwischen den drei Gebäudeteilen wird zum Dorfplatz, zur Spree hin folgen die Hufenfelder. Diese könnten kleine Obst- und Gemüsegärten sein. Wiesen, auf denen Schafe und Ziegen weiden, schließen sich an. In einem kleinen Waldstück wird ein Abenteuerspielplatz entstehen. Zwischen Schule und Hort, so die Idee, könnte das alte Scheunenviertel aufleben. Aus Stahlsäulen will man zumindest ein Gebäude nachbauen, vielleicht als Grünes Klassenzimmer. Außerdem stehen auf dem Plan für die neue Kindereinrichtung ein Saunagebäude und ein großes Wasserbecken für die Kinder.

Lediglich angedeutet ist die Planung der Innenräume. Pro Gruppe wird es unter anderem einen großen Aufenthalts- und Spielraum und Sanitäranlagen geben. Genauer soll da in Abhängigkeit vom inhaltlichen Konzept des Betreibers  geplant werden. „Die Stadt“, so Kämmerer Steffen Schulze, „wird die Beeskower Kitabetreiber anschreiben, um zu klären, wer das neue Haus übernehmen wird“. Er geht davon aus, dass zwei oder drei der jetzigen Kitas nach der Eröffnung des neuen Hauses nicht mehr gebraucht werden. Entscheidungen darüber sind aber überhaupt noch nicht gefallen. „Wir müssen uns angucken, wie sich die Kinderzahlen entwickeln“, sagt Schulze. Auch den von einigen Stadtverordneten sofort angesprochenen Abriss der jetzigen Kitas im Fontaneviertel weist er zurück. Selbst wenn man diese Häuser nicht mehr für die Kinderbetreuung benötigen sollte, sei eine Umnutzung, beispielsweise für ein Wohnprojekt denkbar. Wann genau der Fontane-Campus  entstehen wird, ist noch offen. Das Baufeld ist zwar klar, der Bauantrag wird vorbereitet, aber die Finanzierung muss noch geklärt werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG