Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter übergibt in Müllrose einen symbolischen Scheck über 66 000 Euro / Feuerwehrgerätehaus wird erweitert

Ministerbesuch
Feierstunde zur Begrüßung des Förderbescheids

Mit kräftigem Händedruck: Amtsdirektor Matthias Vogel (r) und Amtswehrführer Christian Weiß (mit Scheck) bedanken sich bei Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter für den Förderbescheid.
Mit kräftigem Händedruck: Amtsdirektor Matthias Vogel (r) und Amtswehrführer Christian Weiß (mit Scheck) bedanken sich bei Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter für den Förderbescheid. © Foto: Gerrit Freitag
Frank Groneberg / 12.01.2019, 06:30 Uhr
Müllrose (MOZ) Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter hat am Freitagnachmittag in Müllrose einen Förderbescheid für die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Müllrose übergeben. Das Land fördert die Investition mit 66 000 Euro.

Es kommt nicht oft vor, dass ein Minister an gedeckten Kaffeetischen empfangen wird, wenn er irgendwo im Land einen Förderbescheid übergibt. In Müllrose wurde am Freitagnachmittag eine kleine Feierstunde initiiert. Denn zu Feiern gab es einen guten Grund: Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) hatte sich angesagt, um persönlich den Förderbescheid des Landes für eine der wichtigsten Investitionen im Amt Schlaubetal zu übergeben. Einen Förderbescheid über 66 000 Euro, mit denen sich das Land Brandenburg an der Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Müllrose beteiligt. Damit übernimmt das Land 55 Prozent der Baukosten. Für viele Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr im Amt Schlaubetal und für die Mitglieder des Amtsausschusses war das am Freitag ein guter Grund, gemeinsam mit dem Minister und mit Amtsdirektor Matthias Vogel anzustoßen und der offiziellen Übergabe des Förderbescheides mit der Feierstunde einen würdigen Rahmen zu geben.

Einen würdigen Rahmen bekam damit auch eine nicht alltägliche Ehrung: Müllroses Bürgermeister Detlef Meine (parteilos) erhielt für 50 Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit als Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr die „Medaille für Treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr“ in Gold, verliehen durch den Innenminister. Überreicht wurde ihm die Medaille aber nicht durch den Minister selbst, obwohl dieser ja anwesend war, sondern durch Amtsdirektor Matthias Vogel. Denn in Brandenburg ist die vom Innenminister verliehene Medaille ab der Stufe Gold durch den Landkreis auszuhändigen. So steht es in der Verwaltungsvorschrift des Innenministeriums zur Durchführung des „Gesetzes über die Verleihung einer Medaille für Treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr“. Und deshalb darf der Verleiher sie nicht selbst übergeben, auch wenn er vor Ort ist. Da der Landrat kurzfristig abgesagt hatte, übernahm in dessen Vertretung der Amtsdirektor die Übergabe. Minister Schröter überreichte Detlef Meine aber trotzdem etwas: eine Art Münze mit dem Wappen des Landes Brandenburg, „Coin“ genannt.

Matthias Vogel hatte den Innenminister zuvor „in einem schuldenfreien, auf solidem Grund gebauten und ohne Windräder bestückten Amt“ willkommen geheißen und betont: „Es ist wichtig, das Ehrenamt der Feuerwehrleute atrraktiv zu halten und noch attraktiver zu machen.“ Minister Schröter betonte: „Helfern helfen zu können – das ist die schönste Aufgabem, die ein Minister wahrnehmen kann.“ Es sei das Mindeste, „dass abgesichert wird, dass die Feuerwehrleute die beste Sicherheitstechnik haben“. Denn diese begäben sich in Gefahr, um andere Menschen vor Gefahren zu schützen.

Im Namen der Stadt und des Amtsausschusses dankte Müllroses Bürgermeister Detlef Meine dem Minister für die Förderung. Er erinnerte daran, dass im Amt Schlaubetal alle zwölf Feuerwehrgerätehäuser auf dem modernsten Stand sind, dass seit Mitte der 1990er-Jahre sieben Häuser neu gebaut und fünf saniert worden sind.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG