Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hallenfußball
Alina Schlauß trifft im Finale

Die Siegermannschaft: die C-Juniorinnen des Storkower SC mit Caroline Sauer, Alina Schlauß, Siegtorschützin im Finale, Constanze Langer, Trainerin Ilona Hummel, Torschützenkönigin Anne Kunst, Nele Wulff und Marike Dommasch (von links) mit dem Pokal für die Beste Spielerin
Die Siegermannschaft: die C-Juniorinnen des Storkower SC mit Caroline Sauer, Alina Schlauß, Siegtorschützin im Finale, Constanze Langer, Trainerin Ilona Hummel, Torschützenkönigin Anne Kunst, Nele Wulff und Marike Dommasch (von links) mit dem Pokal für die Beste Spielerin © Foto: Ilona Hummel
Ilona Hummel / 11.02.2019, 18:37 Uhr
Fürstenwalde (MOZ) Die Fußball-C-Juniorinnen des Storkower SC haben den 6. Hallen-Cup der Spielgemeinschaft FSV Union Fürstenwalde/SV Woltersdorf gewonnen. Im Finale gelang ihnen ein 1:0 über den SV Adler Berlin. Die Gastgeberinnen belegten den dritten Platz.

In der Fürstenwalder EWE-Halle spielten acht Mannschaften auf Kleinfeldtore. Im Halb-finale kam es zum Derby zwischen dem SSC, verlustpunktfreier Sieger der Gruppe B, und der SpG FSV Union/SVW, das die Storchenstädterinnen mit 2:0 gewannen.

Im Endspiel ging es dann gegen erneut gegen die Adler-Mädchen aus Lichtenrade. Schon das Gruppenspiel hatten die aufgrund der Ferien nur mit einer Wechselspielerin angereisten Storkowerinnen 1:0 gewonnen. Nach zwei Minuten gingen sie durch einen schönen Treffer von Alina Schlauß in Führung und verteidigten diese aufopferungsvoll. Die Berlinerinnen drängten auf den Ausgleich und den möglichen Turniersieg, Chancen gab es auf beiden Seiten.

Als der Abpfiff ertönte, war der Jubel bei den SSC-Mädels und den mitgereisten Eltern natürlich groß. Zudem wurdenMarike Dommasch als Beste Spielerin und Anne Kunst als Beste Torschützin geehrt. „Ich bin stolz auf die Mannschaft, mit so einem Abschneiden hatte ich wirklich nicht gerechnet“, freute sich Trainerin Ilona Hummel.

Am Sonntag steht noch ein letztes Hallenturnier, das derSG Giessmannsdorf in Luckau an, ehe bereits am 24. Februar das Viertelfinale im Landespokal angesetzt ist. Dabei muss der SSC beim RSV Eintracht in Kleinmachnow antreten. Die Spielgemeinschaft Fürstenwalde/Woltersdorf trifft tags zuvor auf Turbine Potsdam III.

Am 2. März geht es dann beim Derby in Fürstenwalde wieder um Punkte in der Landesklasse zwischen dem Tabellensiebten und dem -zweiten. Im Hinspiel hatte es ein 1:1 gegeben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG