Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Baumschnitt-Seminare in Raiffeisen-Baumärkten der Region

Handwerk
Wo man das Sägeblatt platziert

Seminar: Mit dem Referenten Sven Wachtmann, Diplomingenieur für Gartenbau.
Seminar: Mit dem Referenten Sven Wachtmann, Diplomingenieur für Gartenbau. © Foto: Elke Lang
Elke Lang / 18.02.2019, 06:30 Uhr
Storkow Der hintere Teil des Storkower Raiffeisenmarktes hatte sich am Sonnabendvormittag in eine Schulstube verwandelt. 53 aufmerksame Teilnehmer hatten Blöcke und Schreibzeug vor sich und hielten Wissenswertes darüber fest, wie tief ein Baum gepflanzt werden sollte, wie ein Pflanzschnitt getätigt wird, später ein Erziehungsschnitt, ein Erhaltungsschnitt, ein Auslichtungsschnitt und nach Jahren schließlich ein Verjüngungsschnitt. Dazu war wichtig, welche Werkzeuge die richtigen sind  und welche Möglichkeiten der Wundbehandlung nach dem Schnitt am Baum bestehen.

Die Bereichsleiterin Märkte von der Raiffeisen-Genossenschaft, Bianka Worm, und der Marktleiter des Storkower Standortes, Dietmar Loy, hatten zu einem Baumschnittseminar in die Storchenstadt eingeladen und dazu mit dem Diplomingenieur im Gartenbau, Sven Wachtmann, von der Firma Grünkonzept Hoppegarten einen Fachmann eingeladen. Seit sechs Jahren führt die Genossenschaft an wechselnden Orten diese Baumschnittseminare in der Zeit des Obstbaumschnitts durch. „Ein zuverlässiger Partner ist für uns seit zwanzig Jahren die Baumschule Sämann aus Bautzen, die im vorigen Jahr das Baumschnittseminar in Storkow durchgeführte hatte“, erzählt die Bereichsleiterin. In diesem Jahr fanden erstmals zwei Veranstaltungen statt, und zwar am gleichen Tag: in Storkow und in Müllrose, wohin der Referent aus Bautzen ging. Sven Wachtmann ist das erste Mal dabei. „Er ist uns aufgefallen durch die Qualität seiner Vorträge“, begründet Dietmar Loy die Wahl. Zur Theorie, die der Hoppegartener mittels Computerpräsentation eindrücklicher werden ließ, kam die Praxis an einem Musterbaum, den er in die Halle mitgebracht hatte, und an getopften Obstbäumen, die noch zum Verkauf standen. „Wer von den Teilnehmern sie anschließend erworben hat“, schmunzelte Dietmar Loy, „der hat gleich den richtigen Baumschnitt.“ Anfang März treffen im Storkower Raiffeisenmarkt die ersten Obstgehölze und Ziersträucher der Baumschule Sämann ein.

Schlagwörter

Sägeblatt Bianka Worm Raiffeisenmarkt Sven Wachtmann Sonnabendvormittag

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG