Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

15 Landwirtschaftsunternehmen des Kreises, Gärtner, Imker und Fischer laden am Wochenende zur Besichtigung ihrer Produktionsanlagen ein.

Landpartie
Bauern zeigen Hof und Stall

Werbung für frische Produkte aus der Region: So wie zur Internationalen Grüne Woche 2017 ist die Landfleischerei Ranzig in diesem Jahr auch bei der Landpartie wieder dabei.
Werbung für frische Produkte aus der Region: So wie zur Internationalen Grüne Woche 2017 ist die Landfleischerei Ranzig in diesem Jahr auch bei der Landpartie wieder dabei. © Foto: MOZ/Frank Groneberg
MOZ / 12.06.2019, 06:30 Uhr
Beeskow Seit 1994 öffnen jährlich am zweiten Juniwochenende zahlreiche Brandenburger Bauernhöfe, Agrarbetriebe, Gärtnereien und ländliche Kultureinrichtungen im Rahmen der Landpartie ihre Pforten und geben so Besuchern aus Stadt und Land Einblicke in die moderne Landwirtschaft.

Nur wenige Unternehmen sind von Anfang an in jedem Jahr dabei. Zu diesen gehört beispielsweise die  Agrargenossenschaft Ranzig. Das Landpartiewochenende ist für den Betrieb eine gute Möglichkeit, den Besuchern zu zeigen, wie moderne Landwirtschaft funktioniert.Außerdem kommen Landwirte und Besuchern ins Gespräch. Und die Agrarge­nossenschaft hat einiges zu bieten. Zu ihren Produktionszweigen gehören beispielsweise die Tierhaltung auf der Weide, Milchproduktion, Schweinemast, Feldwirtschaft und eine Landfleische­rei. Über die Direktver­marktung von selbsterzeugtem Fleisch und Fleisch­produkten punkten die Ranziger auch mit Regionalität. "Fast alles, was man in der Landfleischerei kaufen kann, ist hier aufgewachsen. Und darauf sind wir stolz", so Frank Groß, Vorsitzender der Agrar­genossenschaft Ranzig eG.

Eröffnung ist in Ranzig

Daher verwundert es auch nicht, dass die kreisliche Eröffnung der Land­partie im Jubiläumsjahr in Ranzig stattfindet. Mit der Landfleischerei Ranzig im Rücken beteiligt sich der Betrieb nun schon zum 25. Mal an der Landpartie. Das soll ordent­lich gefeiert werden. Geboten werden neben Besichtigungstouren durch die Feldflur und den Milchviehstall auch Traktor­fahren für Kinder. Für ein gastronomisch viel­seitiges Angebot sorgen die Landfleischerei und die Ortsgruppe der Land­frauen Ranzig-Mittweide, die ebenfalls mit einem Kuchenstand dabei sind.

Mehr als Hunderttausend Besucher nutzten in den vergangenen Jahren die Branden­burger Landpartie für ihre persönliche Entdeckungstour. Sie hat viele Facetten: Backöfen werden angeheizt für Brot und frischen Kuchen, alte und neue Landtechnik kann bestaunt werden, es gibt vielfältige Hof- und Dorffeste, Stallführungen oder Feldrundgänge, Kutsch- und Radtouren und vieles mehr. Ställe und Gärten, Höfe und Fischereibetriebe bieten Interessierten einen Blick hinter die Kulissen des Land­lebens. Die Besucher können direkt vor Ort Traditionen erleben und regionale Pro­dukte genießen. Landwirtschaft zum Anfassen, das zeichnet die Landpartie aus.

Im Jubiläumsjahr beteiligen sich 221 Unternehmen aus ganz Brandenburg an der Landpartie, 15 davon kommen aus dem Landkreis Oder-Spree. Im Laufe der Jahre ist die Veranstaltung immer größer und beliebter bei Besuchern geworden, die mehr über das Landleben, die Herkunft ihrer Produkte und deren Erzeugung erfahren wollen. Besucher als auch Gastgeber schätzen die direkte Begegnung im ländlichen Brandenburg, wo die regio­n­alen Spezialitäten heranwachsen, verarbeitet und in Landgasthöfen und zahlreichen Hofläden und -cafés zum Genießen oder zum Mitnehmen angeboten werden.

In Frankfurt gibt es Erdbeeren

Neben der Agrargenossenschaft Ranzig öffnen unter anderem auch die Agrar­produkte Sauen eG in Sauen, die Fürstenwalder Agrarprodukte Buchholz GmbH in Steinhöfel und  der Landwirt­schaftsbetrieb Peter & Co. GbR in Groß Schauen, die wie die Ranziger Mitgliedsbetriebe des Kreisbauernverbandes sind, ihre Höfe und Ställe. In einigen Orten, beispielsweise in Groß Schauen, tun sie dies gemeinsam mit anderen Unternehmen aus dem Ort und der Umgebung, mit Vereinen und der Kirche.

Zur Landpartie kann man natürlich auch einen Blick über die Kreisgrenzen hinaus wagen. Mit dabei ist beispielsweise auch der Obst & Pferdehof Neumann in Frankfurt.

Zur Landpartie am Samstag wird ein kostenloser Bus-Shuttle zwischen Beeskow und Ranzig sowie Beeskow und Sauen angeboten. Zwischen 10 und 16 Uhr verkehrt ein Bus jeweils zur vollen Stunde nach Ranzig und zur halben Stunde nach Sauen vom Marktplatz Beeskow aus. Interessierte können so zwischen den einzelnen Veran­staltungsorten Sauen-Beeskow-Ranzig pendeln.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG