Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Trödel
Hitzebeständiges feilgeboten

Zwischen historischen Möbelstücken: Detlef Kusig präsentiert sich mit Zylinder und Weste selbst als Dekoration.
Zwischen historischen Möbelstücken: Detlef Kusig präsentiert sich mit Zylinder und Weste selbst als Dekoration. © Foto: Elke Lang
Elke Lang / 18.06.2019, 08:15 Uhr - Aktualisiert 18.06.2019, 08:33
Briescht Alte Försterei war am Sonntag abermals Besuchermagnet für Freunde des Schönen und Antiken.

Auch der zweite der vier jährlichen Antik- und Trödelmärkten der Alten Försterei in Briescht war wieder sehr gut besucht. Auf das Wetter hatten sich die Händler eingestellt, indem sie aus ihrem Fundus nur hitzebeständige Sachen mitgebracht hatten. Besonders gut waren die dran, die ihre Schätze im schattigen Hof ausbreiten konnten.

Seinen Stammplatz hat dort Detlef Kusig unter zwei mindestens hundertjährigen, stämmigen Eichen. Der 55-jährige Monteur für Fertigteile ist fast von Anfang an dabei und stürzt sich hier viermal im Jahr ins Menschengetümmel, "um Ruhe zu finden". "Es macht Spaß, Kontakte zu anderen zu haben – größtenteils positive Kontakte", lächelt er verschmitzt.

Die Betreiber des Marktes, Sindy Koba und Kay-Uwe Rettig, legen Wert darauf, dass sich nur Hobbytrödler beteiligen, und bei Detlef Kusig ist das auf alle Fälle so. Außer in Briescht ist er sonst nirgends dabei. Der Pretschener verkauft nur, "was auf dem Hof weg muss". Dabei entrümpelt er nicht nur bei sich gründlich, sondern auch bei seinen Nachbarn. Sein Stand ist kunterbunt. "Alles was sammelbar ist: landwirtschaftliche Maschinenteile, Geschirr, Bücher, alte Zeitschriften", zählt er auf.

Die alten Schellack-Schallplatten hat er diesmal vorsorglich nicht mitgebracht. Sein Hingucker ist ein alter Küchenschrank, "hundert Jahre alt, wenn das mal reicht", ist er stolz. Den hat er aus dem Sperrmüll eines Nachbarn herausgezogen. Nun dient er Detlef Kusig, der immer die ganze Familie mit dabei hat, als ein antikes Dekorationsstück. "Der Schrank erschien mir zu schade zum Wegwerfen, denn er ist schön, und ich bin fasziniert von der Handwerkskunst", schwärmt er. "Nur wenn der Preis stimmt, geht er weg." Der Handwerker selbst präsentiert sich mit Zylinder und Weste auch als Dekoration. Seine Kluft habe er einst noch zu DM-Zeiten auf dem Trödelmarkt gekauft: den Zylinder für 18 DM, die Weste für fünf.

In der Alten Försterei ist zudem die Ausstellung die Ausstellung "Spielzeug OST" eröffnet worden.Sie enthält unter anderem die einst beliebten und begehrten Indianer- und Cowboyfiguren, die bei den Besuchern Erinnerungen an die Kindheit weckten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG