Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Witt Trading GmbH aus Wildau übernimmt den Geschäftsbetrieb des insolventen Eisherstellers IceGuerilla.

Rettung
Insolvente Eismanufaktur in Beeskow aufgekauft

Schild der IceGuerilla GmbH & Co KG in Beeskow
Schild der IceGuerilla GmbH & Co KG in Beeskow © Foto: MOZ/Jörg Kühl
Jörg Kühl / 03.12.2019, 12:10 Uhr - Aktualisiert 04.12.2019, 17:57
Beeskow/Wildau (MOZ) Witt Trading GmbH aus Wildau übernimmt den Geschäftsbetrieb des insolventen Eisherstellers IceGuerilla. Dies teilen die Insolvenzverwalter der IceGuerilla Manufaktur GmbH & Co. KG und der IceGuerilla.de GmbH & Co. KG, Christian Otto und Rüdiger Wienberg, mit. Der Beeskower Premium-Speiseeishersteller IceGuerilla sei damit "gerettet". "Wir freuen uns sehr, dass ein innovatives Unternehmen unter schwierigsten Umständen in kürzester Zeit saniert werden konnte und damit der erst 2018 errichtete Produktionsstandort in Beeskow vollständig erhalten werden kann", so Christian Otto. "Damit ist es gelungen in der Region Beeskow einen wichtigen Arbeitgeber zu erhalten", ergänzt Rüdiger Wienberg. Die IceGuerilla Manufaktur hatte Mitte Oktober den Insolvenzantrag gestellt, der Geschäftsbetrieb war vorläufig fortgesetzt worden. Für die 28 Mitarbeiter war ein Insolvenzgeld für die Dauer von drei Monaten organisiert worden.

Die Firma wurde am Montag dem neuen Eigentümer übertragen, über den Kaufpreis wurde mit dem Käufer Stillschweigen vereinbart.

Der Käufer kennt die Branche - unter der Marke "Polar Twist" werden europaweit Speiseeismaschinen vertrieben. Geschäftsführerin Gisela Witt ist überzeugt, "dass wir in Beeskow mit einem hochmotivierten und fachlich exzellenten Team von Mitarbeitern der IceGuerilla und unseren Kontakten jetzt durchstarten können." Marco Witt erläutert ergänzend: "Wir sehen hier eine sehr gute Gelegenheit, den Standort Beeskow zügig auszubauen und damit auch unsere Unternehmensgruppe weiter zu entwickeln." Wienberg und Otto ist es wichtig, in diesem Zusammenhang allen Beteiligten, den Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten für die Unterstützung zu danken. "Ohne das Engagement und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Sparkasse Oder-Spree als Hausbank der Schuldnerin und der hinter ihr stehenden Bürgschaftsbank Brandenburg aber auch der tatkräftigen Hilfe der per puls Beratungsgesellschaft beim Investorenprozess wäre eine erfolgreiche Sanierung von IceGuerilla nicht möglich gewesen", betonen die Verwalter. Keine Sanierungslösung hat es für die Filialen der IceGuerilla in Berlin und Eisenhüttenstadt gegeben. Diese wurden zum 1. Dezember  geschlossen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG